AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Baby unterwegsHarry und Meghan wollen die Pläne rund um die Geburt privat halten

Der royale Nachwuchs wird in den kommenden Wochen erwartet.

Meghan und Prinz Harry
Meghan und Prinz Harry © AP
 

Fans des britischen Königshauses fiebern der Geburt des ersten Kindes von Prinz Harry (34) und Meghan (37) entgegen - den Hoffnungen auf schnelle Details hat das Paar jetzt aber einen Dämpfer verpasst. Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben "die persönliche Entscheidung getroffen, die Pläne rund um die Geburt privat zu halten", wie der Buckingham-Palast am Donnerstag mitteilte.

Spekulationen und Gerüchte rund ums Baby

"Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, die aufregenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit gehabt haben, dies im Privaten als neue Familie zu feiern", hieß es. Auch wenn die Angaben des Palastes mit "Frühjahr 2019" vage blieben, wird der Nachwuchs in den kommenden Wochen erwartet. Zum Geschlecht des Kindes, möglichen Namen und der Frage, wo und wie Meghan die Geburt plant, sind allerlei Spekulationen und Gerüchte in Umlauf.

Auslandsreise: Meghan und Harry in Marokko

Zur letzten geplanten Auslandsreise vor der Geburt ihres ersten Babys sind Prinz Harry und Herzogin Meghan nach Marokko gereist.

(c) AP (Facundo Arrizabalaga)

Auf dem Besuchsplan standen unterschiedlichste Projekte, darunter auch Fraueninitiativen.

(c) AP (Tim P. Whitby)

In der Stadt Asni im Atlas-Gebirge bekam die 37-jährige Herzogin in einer Henna-Zeremonie die linke Hand bemalt.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Nach der Kritik an ihrer Babyparty in New York, reißt auch hier die Kritik nicht ab: Im Mittelpunkt der medialen Lästerei - ihr rotes Kleid von Valentino. Der Boulevard-Presse scheint es zu teuer gewesen zu sein.

(c) APA/AFP/Maghreb Arabe Press (MAP)/STRINGER (STRINGER)

Die Gastgeber zeigten sich jedoch vom ...

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

... Königspaar begeistert.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Und auch Herzogin Meghan hatte offenbar Spaß.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Zu Hause in Großbritannien ist sie im Moment kein Liebkind der Presse.

(c) AP (Tim P. Whitby)

Sogar Hollywood-Star George Clooney hat die ehemalige Schauspielerin bereits öffentlich verteidigt und die Hetzjagd der Presse verurteilt.

(c) AP (Yui Mok)

Harry und Meghan beim Empfang des britischen Botschafters in Rabat.

(c) AP (Yui Mok)

Am Montag besuchte das britische Paar den königlich-marokkanischen Reitclub in Rabat.

(c) APA/AFP/FADEL SENNA (FADEL SENNA)

Dabei informierten sich die Royals über den Einsatz von Pferden in der Therapie von Kindern.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Das Paar schlenderte durch die Anlage.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Es ist die letzte Auslandsreise des Paares ...

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

... bevor im April das erste Baby der beiden kommt.

(c) AP (Hannah Mckay)
1/15

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren