AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

RoyalsPrinz William sorgt sich um psychische Gesundheit von Fußballspielern

Prinz William kritisiert den Umgang mit psychischen Erkrankungen: Sportler würden oft nur als "Kapitalanlagen" gesehen.

Nimmt psychische Erkrankungen bei Sportlern ernst: Prinz William © (c) AP (Dominic Lipinski)
 

Prinz William setzt sich für die psychische Gesundheit von Fußballspielern ein. Der britische Prinz sprach am Donnerstag in Windsor Park in Belfast vor Mitgliedern der Vereinigung Ahead of the Game, die sich für psychologische Hilfe für Breitensport-Fußballer einsetzt. Windsor Park ist der Sitz des irischen Fußballverbands in Nordirland. William ist Präsident des englischen Fußballverbands (FA).

Einige Vereine tun nichts für die geistige Gesundheit. Wir müssen die Sicht auf die Spieler völlig ändern.

Prinz William

Spieler einfach als "Kapitalanlagen" anzusehen, komme einer "Pflichtverletzung" gleich. Der Prinz erinnerte daran, das "viele Spieler aus schwierigen Verhältnissen" kommen. Er regte einen "Mental Health FA Cup" an.

William und sein Bruder Harry haben in der Vergangenheit mehrfach über eigene psychische Belastungen und Probleme gesprochen. So hatte Harry in einem Interview 2017 davon berichtet, dass er nach dem Unfalltod seiner Mutter Diana jahrelang unter seelischen Problemen litt. Erst mit 28 Jahren habe er professionelle Hilfe gesucht, nachdem ihn andere - darunter sein Bruder - dazu ermutigt hätten.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gonde
0
2
Lesenswert?

Ja die Armen....

Jetzt hab ich gerade eine Träne im Knopfloch produziert. :-)

Antworten