Hollywoodstar Viola Davis würde gerne noch einen Grammy gewinnen und damit einen sogenannten "EGOT"-Status erlangen. "Es wäre einfach die Freude meines Lebens", sagte die 57-Jährige einem Reporter von "Access Hollywood". Als "EGOT"-Preisträger bezeichnet man Künstler, die alle vier großen Trophäen der US-Unterhaltungsbranche gewonnen haben: Emmy, Grammy, Oscar, Tony.

"Es wäre die Freude meines Lebens, aber wissen Sie was? Die Freude meines Lebens habe ich bereits", ergänzte Davis mit einer Geste zu ihrem Ehemann Julius Tennon neben sich, mit dem sie eine gemeinsame Tochter hat. Die Schauspielerin, die bereits mit dem Oscar, dem Emmy und zwei Tonys ausgezeichnet wurde, wurde vergangene Woche für das Hörbuch zu ihren Memoiren "Finding Me" für den Grammy nominiert. Ein Gewinn würde sie in den kleinen Kreis jener Künstler wie etwa Audrey Hepburn einreihen, die alle vier großen Trophäen gewonnen haben.

Mit der Nominierung habe sie "absolut nicht" gerechnet, betonte Davis. Andererseits habe sie schon viele Überraschungen erlebt. "Mein ganzes Leben geht über das hinaus, was ich mir hätte vorstellen können", sagte sie. Um tatsächlich "EGOT"-Preisträgerin zu werden, müsste sich Davis bei der kommenden Grammy-Preisverleihung Anfang Februar in der Kategorie bestes gesprochenes Album gegen Lin-Manuel Miranda, Jamie Foxx, Questlove und Mel Brooks durchsetzen.

Mehr zum Thema