Dieses Mittagessen in Hollywood ist nur für geladene Gäste: Zum "Oscar-Luncheon", dem traditionellen Empfang der Oscar-Nominierten, erschienen am Montag (Ortszeit) Stars wie Kristen Stewart, Jessica Chastain, Steven Spielberg, Denzel Washington, Will Smith und Bradley Cooper. Dutzende Schauspieler, Regisseure, Maskenbildner und viele andere Filmschaffende feierten im Ballsaal des Fairmont Century Plaza-Hotels in Los Angeles ihre Nominierungen.

Penélope Cruz ("Parallele Mütter") stach in einem rosa Minikleid hervor, an der Seite ihres Mannes Javier Bardem ("Being the Ricardos") - beide sind als beste Hauptdarsteller nominiert. Sängerin Billie Eilish, mit pechschwarzen Haaren, und ihr Bruder Finneas O'Connell, in knallroten Schuhen, mischten sich unter die Gäste. Die Geschwister sind mit dem Bond-Song "No Time To Die" im Oscar-Rennen.

Gewöhnlich stellen sich die Oscar-Anwärter für ein Gruppenbild Schulter an Schulter um eine goldglänzende Oscar-Statue auf. Nach Mitteilung der Filmakademie sahen die Veranstalter diesmal davon ab. Als Corona-Vorsichtsmaßnahme mussten die Teilnehmer auch einen Impfnachweis und einen negativen Covid-Test vorweisen, wie die Zeitschrift "Vanity Fair" berichtete.

Show-Produzent Will Packer, der die Länge der Gala auf drei Stunden begrenzen will, gab den zukünftigen Gewinnern Tipps für ihre Dankesrede. Lest nicht die Namen eurer Manager und Agenten vor, sondern sprecht über euch und was euch bewegt, sagte Packer laut "Vanity Fair". Reden sind auf 45 Sekunden begrenzt, danach wird die Musik hochgefahren.

Die 94. Academy Awards werden am 27. März in Hollywood vergeben. Mit zwölf Nominierungen ist der Film "The Power of the Dog" der diesjährige Oscarfavorit, zehn Nominierungen erhielt das Science-Fiction-Epos "Dune". Auch Filme wie "West Side Story", "King Richard" oder "Belfast" haben mehrere Gewinnchancen.