"Kingsman"-Star Taron Egerton hat sich zu seinem Zusammenbruch bei einer Theaterpremiere in London geäußert. "Ich bin völlig in Ordnung. Leicht schmerzender Nacken und ein verletztes Ego, aber sonst geht es mir gut", schrieb der 32-Jährige am Sonntag (Ortszeit) in einer Story auf Instagram.

Der britische Schauspieler gab an, in der Nacht zuvor auf der Bühne bei der Premiere des Stücks "Cock" ohnmächtig geworden zu sein. Mehrere Medien berichteten ebenfalls über den Vorfall im Ambassadors Theatre in London. Demnach wurde das Stück mit einem anderen Schauspieler fortgesetzt.

Egerton nahm den Vorfall mit Humor: "Ich würde mich freuen, wenn jeder, der letzte Nacht in dem Theater war, sagen würde, dass ich eine so engagierte und elektrisierende Vorstellung gegeben habe, dass mein Körper das nicht mehr handhaben konnte", schrieb er.

Der Brite spielte in der überdrehten Comicverfilmung "Kingsman: The Secret Service" von Regisseur Matthew Vaughn an der Seite von Colin Firth und Samuel L. Jackson. Die Action-Komödie war 2014 ein Überraschungshit und zog eine Fortsetzung nach sich. Im Dezember 2021 kam der dritte Teil in die Kinos.