Im Alter von 86 Jahren„Wimmelbuch“-Autor Ali Mitgutsch ist tot

Ali Mitgutsch, der „Vater der Wimmelbücher“, ist im Alter von 86 Jahren am Montagabend in München verstorben. Das bestätigten sowohl sein Sohn als auch der Ravensburger Verlag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Imago Images
 

Ali Mitgutsch wurde 1935 in München geboren. Seine Karriere begann er als Grafiker. 1968 erschien sein erstes Wimmelbuch „Rundherum in meiner Stadt“. Im Jahr 1969 erhielt er dafür den Deutschen Jugendbuchpreis. Seitdem sind insgesamt mehr als 70 Bücher, Poster und Puzzles mit seinen Figuren und Zeichnungen erschienen.

Mit seinen „Wimmelbüchern“ hat Migutsch ein neues Genre geschaffen. Allein in Deutschland gingen mehr als fünf Millionen Exemplare der ohne Worte auskommenden Kinderbücher über die Ladentische, international kamen mehr als drei Millionen verkaufte Exemplare dazu. In einem Interview zu seinem 80. Geburtstag sagte Ali Mitgutsch: „Jedes einzelne Wimmelbild ist ein Teil von mir. Meine Wimmelbücher sind gemacht, um die Kinder in die Gärten der Fantasie zu führen, dass sie selbst weitermachen.“

Seit dem Jahr 2007 konzentrierte er sich dann hauptsächlich auf das Schaffen seiner „Traumkästen“ in Form von kleinen gerahmten Bühnen. Seit 2017 war er im Ruhestand und zog sich aus dem öffentlichen Leben zurück.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.