Schindlers ListeOliwia Dąbrowska: Ein Farbfleck im Grauen

Was macht eigentlich das Mädchen im roten Mantel, das seinerzeit in „Schindlers Liste“ alle tief berührte?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die kleine Oliwia war bei den Dreharbeiten zu „Schindlers Liste“ drei Jahre alt © Universal
 

Oskar Schindler (Liam Neeson) sieht, auf einem Reitpferd sitzend, wie auf Befehl des SS-Hauptsturmführers Amon Göth (Ralph Fiennes) Jüdinnen und Juden im Getto zusammengetrieben oder gleich erschossen werden. Mitten durch den Tumult läuft ein verstörtes kleines Mädchen – in einem roten Mantel, der einzige Farbfleck in Steven Spielbergs Schwarz-Weiß-Film „Schindlers Liste“ (1993). Zu Hause angekommen, kriecht die Kleine unters Bett und hält sich verängstigt die Ohren zu ...

Später wird Schindler das Mädchen wieder sehen, auf einem Stapel Leichen liegend, die verbrannt werden sollen. Der Industrielle beschließt daraufhin, eine Liste seiner jüdischen Zwangsarbeiter zu erstellen und sie bei der SS als unverzichtbar für seine Emailwaren- und dann Rüstungsfabrik zu melden, um so Tausenden Menschen das Leben zu retten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!