Fendrich-Konzert in WienImpfkritische Fans regen sich über mögliche 2-G-Regel auf

Aufregung unter impfkritischen Fans wegen Konzert am 7. November in der Wiener Stadthalle - Fendrich: "Liegt mir fern, aufgrund eines Impfstatus Menschen von Konzerten auszuschließen."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rainhard Fendrich
Rainhard Fendrich © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Rainhard Fendrich wird am 7. November die Wiener Stadthalle mit einem Konzert rocken. Dass bei der Ankündigung des Veranstalters dabei "voraussichtlich" von der 2G-Regel die Rede war, sorgte am Freitag für Aufregung unter manch impfkritischem Fan. Von "Regierungskünstler" und "Faschist" war in Sozialen Netzwerken die Rede. "Es liegt mir fern, aufgrund eines Impfstatus Menschen von meinen Konzerten auszuschließen", betont Fendrich nun in einem der APA vorliegenden Statement.

"Jeder sollte frei sein, selbst zu entscheiden, ob er sich impfen lassen will oder nicht", so Fendrich weiter. Man bemühe sich lediglich, über www.semmel.de/rainhardfendrich-infoportal kommende Konzertbesucher bestmöglich über den momentanen Stand der Regelungen zu informieren. Und momentan gelte - nach jetzigem Stand zumindest bis Ende Oktober - in Wien eben die 2G-Regelung, wonach bei Veranstaltungen über 500 Personen nur Geimpfte oder Genese zugelassen sind.

"Es liegt nicht in meiner Macht, an diesen Regelungen etwas zu ändern oder diese gar vorzugeben", so Fendrich. "Ich würde mir wünschen allen ein unbeschwertes und dennoch sicheres Konzerterlebnis ermöglichen zu können, dies ist jedoch weder meine, noch die Entscheidung meines Konzertveranstalters. Dies obliegt in diesem Fall einzig der Gesundheitsbehörde der Stadt Wien", heißt es abschließend.

Kommentare (6)
Guccighost
0
1
Lesenswert?

Die Impfgegner sollen

Gefälligst zuhause bleiben und sich Gedanken machen
wo wir heute wären wenn jeder so denkt.

ichsags
0
8
Lesenswert?

Diese beleidigten und beleidigenden Impfkritiker...

...und Impfverweigerer gehen mir schon so am A....!!
Ja, jeder soll selbst entscheiden, muß aber mit den Konsequenzen leben...!!
Jeder kann entscheiden, ob er den Führerschein macht. Oder nicht. Wenn nicht, darf er nicht Autofahren...
Jeder kann entscheiden, ob er bei Rot die Straße überquert und wenn er es dennoch tut, kann er im Fall des Falles nur hoffen, dass nicht ein Impfkritiker sein dringend benötigtes Intensivbett belegt...
Abgesehen davon sind die offensichtlich mit einem ganz anderen Virus befallen, gegen das es nie eine Impfung oder Behandlung geben wird - Dummheit!!

hornet0605
16
28
Lesenswert?

1G Regel bei ALLEN Veranstaltungen

Dann müssen sich die bornierten Trittbrettfahrer (Impfgegner) nicht aufzuregen.

finaelfr
6
0
Lesenswert?

Dann können sich

die Geimpften wenigsten nur mehr untereinander anstecken.

STEG
16
43
Lesenswert?

Impfkritische Fans

sollen zuhause bleiben! Wer Schutz ablehnt, darf andere nicht gefährden. Wer sich gegen die Gemeinschaft entscheidet, bleibt daheim. Basta!!!

Guccighost
0
1
Lesenswert?

Sehr richtig

Bin ich froh das 2G kommt