KlimaschutzLeonardo DiCaprio investiert in Laborfleisch-Unternehmen

Hollywoodstar unterstützt Startups aus Israel und den Niederlanden - "Einer der wirkungsvollsten Wege im Kampf gegen die Klimakrise ist, unser Lebensmittelsystem zu verändern".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Hollywoodstar Leonardo DiCaprio investiert in zwei Unternehmen, die Fleisch im Labor produzieren. Wie die beiden Startups am Mittwoch mitteilten, kaufte der US-Schauspieler Anteile der israelischen Firma Aleph Farms und der niederländischen Firma Mosa Meat, die im Labor Rindfleisch aus Zellen von Kühen herstellen - ohne die Tiere dafür zu schlachten. Der Oscar-Preisträger will demnach auch als Berater für die Unternehmen tätig werden.

"Einer der wirkungsvollsten Wege im Kampf gegen die Klimakrise ist, unser Lebensmittelsystem zu verändern", erklärte DiCaprio in einer Mitteilung der beiden Unternehmen. "Mosa Meat und Aleph Farms bieten neue Möglichkeiten, die weltweite Nachfrage nach Rindfleisch zu stillen und gleichzeitig eines der drängendsten Probleme der momentanen industriellen Rindfleisch-Produktion zu beheben."

DiCaprio engagiert sich schon seit langer Zeit für Umwelt- und Klimaschutz. Der "Titanic"-Star hat auch schon in das kalifornische Unternehmen Beyond Meat investiert, das pflanzliche Burger und Würste herstellt.

Der weltweite Fleischkonsum gilt als ein Treiber des Klimawandels - vor allem wegen des enormen Flächenverbrauchs für die Massentierhaltung und der damit verbundenen Emissionen, unter anderem von Methan. Künstlich erzeugtes Fleisch aus dem Labor, auch In-vitro-Fleisch genannt, soll hier nach Angaben der Befürworter Abhilfe schaffen.

Kommentare (1)
vandiemen
0
0
Lesenswert?

Von einem ..

..der mit dem Privatjet von einer "rettet den Planeten" fliegt kann man nicht viel halten.