Salzburger FestspieleGipfeltreffen zweier Geburtstagskinder aus Sport und Kultur

Dirigent Franz Welser-Möst und Skiweltmeister Marco Schwarz stießen in Salzburg vorab auf ihren gemeinsamen Geburtstag an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hochkultur und Spitzensport bei einem Gläschen vereint: Franz Welser-Möst und Marco Schwarz © APA/BARBARA GINDL
 

Zwei Weltstars aus Kultur und Sport hatten am Mittwochabend vor der Opernaufführung "Elektra" bei den Salzburger Festspielen allen Grund zum Feiern. Dirigent Franz Welser-Möst und Skiweltmeister Marco Schwarz haben am 16. August Geburtstag, und darauf stießen die beiden "Löwen" mit einem Glaserl Sekt im Cafe "Uni:versum" an. Der gebürtige Oberösterreicher Welser-Möst wird 61 Jahre alt und der aus Kärnten stammende Schwarz 26 Jahre.

"Ich verfolge viele Skirennen im TV und bewundere immer wieder, mit welcher Akrobatik die Burschen durch die Stangen wedeln", zollte Welser-Möst dem um 35 Jahre jüngeren ÖSV-Skirennläufer Respekt. Schwarz wiederum zeigte sich beeindruckt von den Leistungen des Dirigenten. "So eine Oper zu dirigieren ist ja eine unglaubliche Ausdauerleistung - da frag' ich mich wie man darauf trainiert." Er freute sich, dass der ehemalige ÖSV-Sportdirektor Hans Pum das Treffen mit Welser-Möst und den Festspielbesuch organisiert hatte.

Auch der Kärntner ÖSV-Techniktrainer Marko Pfeifer erhob das Glaserl, um mit den beiden anzustoßen. Das Cafe "Uni:versum" befindet sich direkt gegenüber den Festspielhäusern in der Hofstallgasse. Die Gratulanten mussten deshalb nur mehr wenige Meter in die Felsenreitschule hinüber gehen, wo die Richard Strauss' Oper unter der musikalischen Leitung von Welser-Möst um 20.30 Uhr begann.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!