Liebestanz zum Mars"Vamos a Marte": Wie gefällt Ihnen Helene Fischers neues Lied?

„Du liest meinen Körper“, singt Helene Fischer im Comeback-Song „Vamos a Marte“, der heute erscheint. Ein neues musikalisches Gewand hat sie sich für das zweisprachige Duett aber nicht angezogen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Helene Fischer (37) mit Duettpartner Luis Fonsi (43)
Helene Fischer (37) mit Duettpartner Luis Fonsi (43)“ © (c) ORF (Michael Zargarinejad) Die Helene Fischer Show - Meine schönsten MomenteS
 

Wenn Helene Fischer heute mit dem Song „Vamos a Marte“ Radio-Premiere feiert, dürfen sich die Fans der Popschlager-Königin kein Überraschungsei mit verblüffendem Sound erwarten. Neu sind die spanischen Zeilen im Duett mit Luis Fonsi aus Puerto Rico. Musikalisch könnte das Lied, dessen Titel übersetzt „Lass uns zum Mars gehen“ bedeutet, durchaus aus den Aufnahme-Sessions zu „Herzbeben“, „Nur mit dir“ und „Achterbahn“ stammen.
Der 43-jährige Fonsi wurde 2017 mit dem Sommerhit „Despacito“ weltbekannt, er war auch schon in Fischers TV-Show zu Gast und schwärmt: „Helene ist eine Künstlerin, die alles kann, die wahrhaft zu allem in der Lage ist. Und es war enorm aufregend, einen Song auf Deutsch und auf Spanisch zu singen – das ist etwas, das ich vorher noch niemals gemacht hatte.“

Doch worüber singt er mit der 37-Jährigen auf dem Weg zum Roten Planeten? Eine Kostprobe aus dem Ohrwurm, den Fischer und Fonsi mit zehn (!) weiteren Co-Schreibern getextet und komponiert haben: „Was du meinst, kann ich in deinen Augen sehen . . . Fühlt sich an wie 1000 Grad . . . Wir sprechen eine Sprache, du spürst, was ich sage. Du liest meinen Körper – keine Wörter können beschreiben, was ich mit dir fühl’. Zwischen uns nur Millimeter, ich habe keine Wahl . . .“
Unterm Strich ist es aber trotz eingängiger Melodie kein schweißtreibender Song, er bleibt ein kalkulierter, keimfreier Titel.

Das Autoren-Team von "Vamos a Marte": Helene Fischer, Christoph Cronauer, Daniel Cronauer, Matthias Zürkler, Vincent Stein, Konstantin Scherer, Robin Haefs, Nico Wellenbrink, Luis Fonsi, Juan Carlos Arauzo, Eduardo Ruiz, José Cano Carrilero.

 

Kommentare (8)
Gelernter Ösi
0
0
Lesenswert?

gefällt mir nicht

Sehr unrund und schlecht getextet

dieRealität2020
2
1
Lesenswert?

Na ja, ihre Erfolge und Zahlen sprechen für sich.

Starke Künstlerin die es versteht sich zu präsentieren. Alle Achtung. Mit mehr als sechzehn Millionen verkauften Tonträgern zählt Fischer zu den kommerziell erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands und zu den weltweit bestverdienenden Musikerinnen. Starke Fan-Gemeinde. 1821464 likes.

lucy007
1
11
Lesenswert?

Leider

sehr schwach dieser JLO-Verschnitt... :-(. Beim Schlager ist sie zu Hause und da sollte sie bleiben. Das liegt ihr und nicht „Helene kann alles“- sieht man auch immer wieder in ihrer Weihnachtsshow wo sie regelmäßig gegen ihre Gäste ab....

shaba88
1
20
Lesenswert?

Kommentar

Jennifer Lopez Abklatsch und Modegeschmack noch immer keiner vorhanden.

Vielgut1000
15
6
Lesenswert?

Von Frau Fischer gefällt mir die Weihnachtsshow.

Von Frau Fischer gefällt mir die Weihnachtsshow.

Carlo62
10
22
Lesenswert?

Who the hell is…

Helene Fischer?

schadstoffarm
7
19
Lesenswert?

Vamos A la playa

Ned zum mars

zeus9020
4
39
Lesenswert?

KEIMFREI

...wie im Artikel beschrieben, trifft's leider sehr konkret - einfach nix B'sonderes; schade eigentlich!