Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Royale PlayistWer und was Prinz Charles früher zum Tanzen brachte

Der britische Thronfolger hat in einer Radiosendung einige seiner Lieblingslieder verraten. Er liebt nicht nur die Streisand und Edith Piaf!

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Prince Charles
Prinz Charles überrascht mit seiner Playlist © AP
 

Der Pop-Song "Givin' Up, Givin' In" der amerikanischen Soul-Band The Three Degrees ist einer der Favoriten von Prinz Charles. "Er hat, vor langer Zeit, in mir einen unwiderstehlichen Drang geweckt, aufzustehen und zu tanzen", sagte der 72-Jährige am Sonntag in einem Krankenhaussender, wie die BBC berichtete. Das weibliche Soultrio aus Philadelphia hatte in den 1970er-Jahren den Phillysound geprägt und ihren größten Erfolg mit der Single "When Will I See You Again".
Die Three Degrees waren mit dem Song zum 30. Geburtstag von Prinz Charles aufgetreten und 1981 auch bei seiner Hochzeit mit Prinzessin Diana zu Gast gewesen. Charles sprach in der Sendung darüber, welche Rolle verschiedene Lieder in seinem Leben gespielt haben: So erinnere er sich, wenn er Barbra Streisands "Don't Rain On My Parade" höre, an seine Zeit als junger Leutnant auf der HMS Jupiter in den 1970er-Jahren und denke bei "Lulu's Back in Town" von Dick Powell immer an seine Großmutter.

Auf Charles' Playlist, die der Thronfolger zum Dank an das medizinische Personal und viele Freiwillige während der Pandemie zusammengestellt hatte, stehen außerdem Titel von Edith Piaf, Peter Skellern und Diana Ross. Die Sammlung soll auch auf der Streaming-Plattform Spotify verfügbar sein.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.