Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue Details"Sex and the City"-Rückkehr: Alte Ehemänner und zehn neue Folgen

Das Revival soll das Leben der drei Freundinnen im Lebensabschnitt 50+ beleuchten. Zehn halbstündige Episoden sind geplant, Drehstart ist im Sommer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Fans können sich auf vier weitere bekannte Gesichter in der Neuauflage von "Sex and the City" freuen: Die Schauspieler Mario Cantone, David Eigenberg, Willie Garson und Evan Handler kehren für die geplante Serie "And Just Like That..." vor die Kamera zurück. Handler spiele wieder als Charlottes Ehemann Harry Goldenblatt mit, Eigenberg als Mirandas Partner Steve Brady, wie die Produktionsfirma WarnerMedia am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.

Mit Cantone und Garson sind auch Charlottes bester Freund Anthony und Carries bester Freund Stanford wieder mit dabei. Im Jänner hatte der Streamingdienst HBO Max die Neuauflage der Kultserie (von 1998 bis 2004) um New Yorker Frauen und ihre Liebesabenteuer verkündet - mit Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon und Kristin Davis als Hauptdarstellerinnen und als ausführende Produzentinnen an Bord.

Von der weiblichen Original-Besetzung fehlt nur Kim Cattrall in der Rolle der selbstbewussten Samantha Jones. Parker spielt erneut die Beziehungskolumnistin Carrie Bradshaw, Davis die brünette Charlotte York und Cynthia Nixon die rothaarige Anwältin Miranda Hobbes.

Mit Handler und Eigenberg sind nun alle Ehemänner der drei Hauptfiguren auch im Revival mit dabei. Ende Mai war bekannt geworden, dass Chris Noth wieder als Carries große Liebe Mr. Big vor die Kamera zurückkehrt. Das Revival soll das Leben der drei Freundinnen ab 50 beleuchten. Geplant sind zehn halbstündige Episoden - mit einem Drehstart noch diesen Sommer.

Kommentare (1)
Kommentieren
Charly911
0
0
Lesenswert?

Super

wie diese schönen Frauen aussehen. Da könnte man doch glatt an den Wiener Prater denken.