Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Caterina ValenteKaum zu glauben: "Signora Wirtschaftswunder" wird 90

Die Sängerin, Tänzerin, Gitarristin, Schauspielerin und Entertainerin hat Geburtstag am 14. Jänner: "Ich habe alles gemacht, was ich machen wollte, einiges besser, anderes schlechter", sagt Jubilarin Caterina Valente.

Caterina Valente - Portrait in Musik
Caterina Valente, geboren am 14. Jänner 1931, lebt in der Schweiz © APA
 

Caterina Valente betörte Fans in aller Welt: Sie feierte Top Ten-Hits in den USA, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan und Großbritannien. Sie trat in Russland, Brasilien, Südafrika und unzähligen weiteren Ländern auf. Mit Dean Martin sang sie den "Bossa Nova", mit Rock-'n'-Roll-Pionier Bill Haley das Duett "Vive la Rock and Roll" für den deutschen Musikfilm "Hier bin ich – hier bleib ich" 1957. Charles Aznavour brachte ihr 1947 den Jitterbug bei. 1986 führte das Guinness-Buch der Rekorde sie als erfolgreichste europäische Sängerin mit mehr als 1350 veröffentlichten Aufnahmen. Valente, Italienerin mit französischem Pass, spülte mit einer Mischung aus Exotik und Eleganz in den 50er. und 60er-Jahren Weltflair in biedere Wohnzimmer: Sie sang von Paris, Honolulu und der Fiesta Cubana. In Deutschland wurde sie gern "Signora Wirtschaftswunder" genannt.

Viele ihrer Evergreens sind heute geflügelte Worte: "Ganz Paris träumt von der Liebe" von 1954 etwa, ihre Version des Cole Porter Songs "I love Paris" und gleich ihr größter Hit. Auch "Tschau, Tschau Bambina" (1959), "Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini" (1960) oder "Quando, quando, quando" (1962). In Deutschland, Österreich und der Schweiz fand sie ihre treueste Fangemeinde. Sie führte durch Silvesterparties, hatte im Fernsehen ihre eigene "Caterina Valente-Show" und war Gast in Sendungen wie "Musik ist Trumpf". Im Musikfilm "Liebe, Tanz und 1000 Schlager" versprühte sie 1955 an der Seite von Peter Alexander Charme und Sex-Appeal.

Die Jubilarin kommuniziert heute über soziale Medien, mit einer regelmäßig aktualisierten Playlist "Best of Valente" auf Spotify und auf Facebook. Dort postet sie alte Fotos und Erinnerungen an Stars von damals. Im März 2020, auf dem ersten Höhepunkt der Corona-Krise, postete sie ein Selfie von sich zu Hause, mit Schäferhund.

"Ich habe alles gemacht, was ich machen wollte, einiges besser, anderes schlechter", sagte sie 2019. Sie sei mit ihrer Arbeit zufrieden. Lust auf Trubel habe sie aber nicht mehr. Valente lebt seit vielen Jahren in Lugano im italienischsprachigen Schweizer Kanton Tessin. Ihre beiden Söhne aus zwei Ehen wohnen auch dort.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren