Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

US-Rockstar Grohl bedankt sich bei Unterstützern der Konzertbühnen

"Die kleinen Veranstaltungsorte zu bewahren, ist nicht nur wichtig für Millionen Konzertbesucher, sondern auch für die Zukunft der Musik selbst", betont der Musiker.

Dave Grohl bei einem Live-Konzert, als es solche noch gab
© APA
 

US-Rockstar Dave Grohl (51) hat sich bei allen Unterstützern bedankt, die sich für den "Save Our Stages Act" zum Fortbestand unabhängiger Konzertbühnen während der Corona-Pandemie eingesetzt haben. "Die kleinen Veranstaltungsorte zu bewahren, ist nicht nur wichtig für Millionen Konzertbesucher, sondern auch für die Zukunft der Musik selbst", schrieb er am Montag (Ortszeit) auf der Instagram-Seite seiner Band Foo Fighters.

Nach Angaben der National Independent Venue Association (NIVA) hatten Unterstützer mehr als zwei Millionen E-Mails an die Abgeordneten und Senatoren im Kongress verschickt. Der "Save Our Stages Act" ist ein staatliches Hilfspaket für unabhängige Konzertveranstalter, Kinos und andere kulturelle Institutionen in den USA im Umfang von rund 10 Milliarden Dollar. Es ist Teil eines 900 Milliarden schweren Konjunkturpakets, das der amtierende US-Präsident Trump am Sonntag mit seiner Unterschrift in Kraft setzte. Viele Prominente hatten sich zuvor für die Staatshilfen eingesetzt. Bei einem "Save Our Stages"-Benefizfestival im Oktober waren neben den Foo Fighters auch die Popsängerin Demi Lovato und der Trap-DJ Marshmello aufgetreten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.