AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Promis bei der Age ChallengeStars machen sich per Face-App älter

Drake, Sam Smith, Iggy Azalea: Sie alle sehen ganz schön alt aus - weil sie mit einer speziellen App zum Teil um Jahrzehnte älter machen. Der Effekt reicht von witzig bis schockierend.

Drake, hier noch voll jugendlichem Enthusiasmus © AP
 

Botox, Filler und Skalpell: Bisher haben sich Promis ja eher lieber jünger gemacht. Derzeit aber machen sich bei der "Age Challenge" etliche Promis einen Spaß daraus, das eigene Gesicht älter aussehen zu lassen. Mit der "Face App", die Menschen künstlich altern lässt, sind nicht nur österreichische Sportler, sondern auch international bekannte Stars plötzlich grau meliert und faltig.

Der britische Popsänger Sam Smith etwa, üblicherweise dunkelhaarig und gut frisiert, sieht auf seinem Foto fast aus wie der verstorbene Rocker Joe Cocker: "Oma oder Opa? Ich  nehme beides", schrieb er unter sein Instagram-Bild als Senior.

Ein anderes Bild zeigt ihn gar mit einer königlichen Tiara - und tiefen Falten. "Du siehst aus wie George Michael" schrieb ein Fan dazu.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ok. Enough now...

Ein Beitrag geteilt von Sam Smith (@samsmith) am

Der kanadische Rapper Drake postete ein Bild von sich mit grau melierten Schläfen und angegrautem Bart. "Wer den besten Bildtext schreibt, gewinnt Tickets", schrieb er dazu. Reaktion eines Fans: "Dagobert Duck trifft Barack Obama."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Best caption wins ovo tickets

Ein Beitrag geteilt von champagnepapi (@champagnepapi) am

Auch Rapperin Iggy Azalea, Comedian Kevin Hart und Sänger Charlie Puth haben sich schon an der Challenge beteiligt. Angeblich rechnet ein Artificial-Intelligence-Programm die veränderten Gesichtszüge aus.

Sehr echt wirkt auch das Bild der Jonas Brothers - kaum zu glauben, dass Kevin, der älteste der Jungs, erst 31 ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

When you take a trip to the Year 3000.

Ein Beitrag geteilt von Jonas Brothers (@jonasbrothers) am

Und wer darf bei sowas natürlich auch nicht fehlen? Eh klar, die Familie Kardashian-West. Zumindest der musikalische Teil davon.

Eine Warnung für Leute, die Lust haben, dem eigenen Alter ins Gesicht zu blicken, gibt es aber auch schon: Laut der Computerzeitschrift "Chip" werden die Bilder vor der Bearbeitung erst auf einen Server geladen - ob sie dort gespeichert werden, ist nicht geklärt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren