AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Felicity HuffmanSchmiergeld gezahlt, um Kinder auf Stanford zu bringen

50 Angeklagten wirft die Staatsanwaltschaft in Boston die Zahlung von Bestechungsgeldern vor, um ihre Kinder an prestigeträchtigen Hochschulen wie Yale oder Stanford unterzubringen.

Desperate Housewife Felicity Huffman
Desperate Housewife Felicity Huffman © APA/AFP/VALERIE MACON
 

Die US-Schauspielerin Felicity Huffman ("Desperate Housewives"), die zusammen mit anderen wohlhabenden Eltern in einen Bestechungsskandal um die Aufnahme ihrer Kinder in Elite-Universitäten verwickelt ist, hat nach ihrer Festnahme eine Kaution hinterlegt. Nach US-Medienberichten kam Huffman Schauspielerin nach einem Gerichtstermin in Los Angeles zunächst am Dienstag wieder auf freien Fuß.

Ende März muss sie vor Gericht in Boston (US-Staat Massachusetts) erscheinen. Die Schauspielerin Lori Loughlin (54) aus der Sitcom "Full House" sollte am Mittwoch in Los Angeles vor den Richter treten.

Huffman und Loughlin zählen zu fast 50 Angeklagten, denen die Staatsanwaltschaft in Boston unter anderem die Zahlung von Bestechungsgeldern vorwirft, um damit ihre Kinder an prestigeträchtigen Hochschulen wie Yale oder Stanford unterzubringen. Huffman soll laut Anklage 15.000 Dollar (13.303,77 Euro) Schmiergeld gezahlt haben, um zu erreichen, dass Antworten ihrer ältesten Tochter beim landesweiten Einstufungstest SAT nachträglich aufgebessert werden.

Kommentare (2)

Kommentieren
calcit
2
4
Lesenswert?

Durchaus auch bei uns möglich...

...wenn man den Gerüchten um einzelne Privatschulen Glauben schenken kann.

Antworten
undhetz
0
1
Lesenswert?

Wieviele Eltern da wohl in Österreich ...

vor den Richter treten müssten, hm?

Antworten