AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Am MittwochLugner gibt "sehr schwierigen" Opernball-Gast bekannt

Im Vorfeld ließ er nur durchblicken, dass der Gast aus Amerika kommt, weiblich und "sehr schwierig" ist.

© APA
 

Elle Macpherson ist der heurigen Opernballgast von Richard Lugner.

Pamela Anderson, Kim Kardashian oder zuletzt Melanie Griffith: Seit 1992 bringt Baumeister Richard Lugner alljährlich einen Stargast zum Wiener Opernball - und macht sich damit nicht immer nur Freunde. Und er verriet heute, Mittwoch, bei einer Pressekonferenz in der Lugner City, welcher Star ihn heuer zum Wiener Opernball am 28. Februar begleiten wird. Im Vorfeld ließ er nur durchblicken, dass der Gast aus Amerika kommt, weiblich und "sehr schwierig" ist.

Ursprünglich hatte der 86-Jährige geplant, zwei prominente Gäste mit zu dem Fest zu nehmen. Da der Hauptgast aber offenbar keine Konkurrenz in der Loge wollte, wurde der Zweitgast kurzerhand wieder ausgeladen. Vergangenes Jahr wurde Lugner von der US-Schauspielerin Melanie Griffith begleitet. Zuvor war es Goldie Hawn.

Ab 10.00 Uhr live:

Sex in der Loge

Dass die Gäste von Lugner immer wieder für einen Skandal gut sind, zeigte sich bereits 1996, als die US-Sängerin Grace Jones in einem entlegenen Winkel der Loge mit ihrem Begleiter offensichtlich Sex hatte. "Das war akustisch klar wahrnehmbar", sagte Lugner. Der Premierengast 1992 war hingegen der "sehr problemlose" Harry Belafonte. Damals übrigens noch fast ohne mediale Aufmerksamkeit.

Lugners Lieblingsgast: Sie war einfach goldig

Goldie Hawn am Opernball

Richard Lugner hat es mit seinem Opernballgast für das Spektakel am 28. Februar offenbar wieder einmal nicht ganz einfach.

  Die Person sei "sehr schwierig", meinte der Baumeister am Dienstag zur APA. So musste etwa ein bereits fixierter Zweitgast wieder kurzfristig ausgeladen werden, da der Erstgast offenbar keine Konkurrenz in der Loge wünscht.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

WIENER OPERNBALL 2018: GRIFFITH / LUGNER

Zuletzt hatte Lugner mit seinen Gästen nur wenig Probleme: Die US-Schauspielerin Melanie Griffith war im vergangenen Jahr etwa "super toll. Pünktlich, freundlich. Super".

(c) APA/HERBERT P. OCZERET (HERBERT P. OCZERET)

Goldie Hawn am Opernball

Die Schauspielerin Goldie Hawn bescherte Lugner 2017 überhaupt "den schönsten Opernball".

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Goldie Hawn am Opernball

"Sie ist lustig, sie ist freundlich, sie ist pünktlich, sie macht Schmähs", freute sich der Baumeister damals.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Goldie Hawn am Opernball

Aber eine Goldie gibt es eben nur einmal auf der Welt.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Goldie Hawn am Opernball

(c) APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene (Jens Kalaene)
APA/HERBERT PFARRHOFER
1/7

Diva im Minirock

Das änderte sich aber schon mit Joan Collins im Jahr 1993. "Sie war sehr professionell - und eiskalt", sagte Lugner. Von der amerikanischen Schauspielerin wurde der Baumeister auch erstmals mit den Macken und Sonderwünschen internationaler Prominenz konfrontiert: Da die Diva prinzipiell nur im Minirock auftrat, musste das Pult auf der Bühne der Lugner City für die Autogrammstunde verhängt werden. "Damit ihr niemand unter den Rock schauen konnte." Zudem durfte Mineralwasser nur verschlossen bereitgestellt werden. "Sie hatte Angst, dass ihr jemand Schlafmittel hinein schüttet", erklärte der Baumeister.

Von Pam Anderson bis Kim Kardashian: Lugners Opernballgäste

Heuer beim Opernball in Richard Lugners Loge: Elle Macpherson

dapd

Er darf beim Wiener Opernball, der wohl wichtigsten und glamourösesten gesellschaftlichen Veranstaltung des Landes, einfach nicht fehlen: Richard Lugner - Baumeister, Society-Faktotum und (zweifacher) Kandidat für die Bundespräsidentschaft.

Bereits seit den 1990er-Jahren wird "Mörtel" - hier auf einem Archivbild mit Ex-Gattin Christina "Mausi", Tochter Jacqueline und Ex-Schwiegersohn Helmut Werner - von prominenten Stars zu Österreichs Staatsball begleitet. Zu Gast waren in diesen ersten Jahren unter anderem Sophia LorenRaquel Welch und Faye Dunaway.

Jacqueline Bisset (rechts) und Nadja Abdel "Naddel" Farrag (links) hießen im Jahr 2000 die Gäste von Richard und Christina Lugner (Mitte).

2001 hieß es "ein Engel für Richard": Farrah Fawcett, bekannt aus "Drei Engel für Charlie", kam zum Society-Event.

Ein Jahr später wagte Lugner mit der italienischen Filmikone Claudia Cardinale den Walzerschritt.

Hätten Sie die Dame ohne ihrem berühmten roten Badeanzug erkannt?

Pamela Anderson, dank der Rettungsschwimmer-Serie "Baywatch" das Sexsymbol der 1990er-Jahre, ...

... tauschte dann 2003 Bussis mit dem Baumeister aus.

2004 war die US-Schauspielerin Andie MacDowell eingeladen, ...

... ein Jahr darauf hieß Lugners Gast in der Opernball-Loge Geri Halliwell (Spice Girls). 

"Baywatch", die zweite: Carmen Electra (2006).

2007 stellte Lugner seinen Stargast bei der alljährlichen Pressekonferenz im Vorfeld sogar mit einer Karikatur vor: Hotelerbin und It-Girl Paris Hilton.

Ein irgendwie schräges Paar, finden Sie nicht?

Mit Burlesque-Star Dita Von Teese wurde es 2008 glamourös. Die blonde Dame an der anderen Seite des Society-Löwen ist übrigens Bettina "Hasi" Kofler. Haben Sie aber sicherlich erkannt!   

Ganz kuschelig mit "Desperate Housewife" Nicolette Sheridan, 2009.

Das "Trio infernale" im Jahr 2010: Lugner, Helmut Werner und Deutschlands Pop-Titan Dieter Bohlen.

Larry Hagman aus der TV-Kultserie "Dallas" mit Lugners damaliger "besserer Hälfte" Anastasia "Katzi" Sokol im Jahr 2011.

Lugner tanzte indes mit der schönen marokkanischen Herzensbrecherin Karima el-Mahroug. Die junge Dame hatte als "Ruby Rubacuori" Italiens Medienzampano und Ministerpräsident Silvio Berlusconi bezirzt - und fast zu Fall gebracht. 

Küsschen gefällig? 2012 wurde es dann mit dem dänischen Ex-Model Brigitte Nielsen ganz heiß.

Im selben Jahr entstand auch dieses, nun ja, außergewöhnliche Bild (von links): Christina Lugner, Jaqueline Lugner, Anastasia "Katzi" Sokol, Richard Lugner, Brigitte Nielsen, Roger "Mein Name ist Bond, James Bond" Moore mit Ehefrau Kristina Tholstrup und Helmut Werner.

2013 kam der umtriebige Baumeister und Politiker in Begleitung von Italiens Diva Gina Lollobrigida und Schauspielerin Mira Sorvino zum "Ball der Bälle". Lollobrigida hätte bereits 1991 kommen sollen, sagte aber wegen des Golfkriegs ab.  

Im Jahr 2014 war dann ein echter Superstar in Wien zu Gast: Kim Kardashian - auch wenn man ja eigentlich nie so genau weiß, warum Kardashian eigentlich so berühmt ist.

Elisabetta Canalis, für einige Jahre die Frau an der Seite von Hollywoods Superstar George Clooney, im Jahr 2015 mit Richard und Cathy "Spatzi" Lugner

Beim flotten Tänzchen kam es dann sogar zu einem kurzen Busenblitzer - einer der größeren "Skandale" der jüngeren Opernball-Vergangenheit.

Ganz züchtig ging es mit Ex-Kinderstar Brooke Shields über die Bühne.

Schauspielerin Goldie Hawn hat Richard Lugner zum Opernball 2017 begleitet. Für den Film "Die Kaktusblüte" gewann Hawn 1970 den Oscar und den Golden Globe. Sie ist die Mutter der Schauspieler Kate und Oliver Hudson. 

APA/HERBERT PFARRHOFER

2018 kam Melanie Griffith in die Wiener Staatsoper. Offenbar ohne große Starallüren "Sie ist lustig, sie ist freundlich, sie ist pünktlich, sie macht Schmähs", sagte Lugner später über seinen Gast.

APA/HERBERT PFARRHOFER
1/28

Herzogin von York

In die internationalen Schlagzeilen schaffte es Lugner erstmals 1997 mit Sarah "Förtschi" Ferguson, der Herzogin von York. Danach konnte den umtriebigen Baumeister nur mehr die große Politik stoppen: Nach der Bildung der ersten FPÖ-ÖVP-Regierung im Jahr 2000 liefen dem Baumeister die potenziellen "Ballspenden" gleich in Scharren davon. Claudia Cardinale wollte plötzlich ebenso wenig an seiner Seite die Veranstaltung besuchen wie Catherine Deneuve.

Ärger mit Ruby Rubacuori

Die größten Coups des Baumeisters waren aber zweifellos Pamela Anderson (2003), Paris Hilton (2007) und Kim Kardashian (2014). Besonders Kardashian brachte den Baumeister aber aus dem seelischen Gleichgewicht: Die Amerikanerin war mit eigenem TV-Team angereist und ließ das Rahmenprogramm rund um den Ball regelmäßig platzen. "Es war eine Schweinerei", ärgerte sich Lugner. Aber auch Kardashian sprach im Nachhinein von einem "echten Albtraum". Den größten Ärger verursachte der Baumeister, als er 2011 die Italienerin Ruby Rubacuori holte, die gerade in eine Sexaffäre rund um den italienischen Ex-Premierminister Silvio Berlusconi involviert war. Der diplomatische Fauxpas brachte die damalige Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh derartig in Rage, dass sie dem Baumeister keine Loge mehr geben wollte.

Die vergangenen Jahre waren vergleichsweise harmlos: 2016 kam Brooke Shields, 2017 Goldie Hawn und 2018 Melanie Griffith. Der Lieblingsgast des Baumeisters selbst war übrigens Sophia Loren, die im Jahr 1995 am Opernball antanzte. "Sie war halt eine echte Dame", schwärmte der Society-Löwe. Bleibenden Eindruck hinterließ aber auch ihr "riesiges Dekollete" (Lugner).

Kommentare (1)

Kommentieren
haumioh
0
1
Lesenswert?

ich kann nur sagen........

es ist Faschingszeit

Antworten