AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Finale der RTL-ShowSie holte sich die Dschungelkrone

Kult und Trash: "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" hat am Samstagabend eine neue Dschungelkönigin gekürt: Evelyn Burdecki folgt Jenny Frankhauser nach.

Evelyn Burdecki hat gewonnen. 100.000 Euro gehören ihr. © TVNOW
 

Das 13. Dschungelcamp ist seit Samstagnacht RTL-Geschichte und hat mit Evelyn Burdecki eine neue Königin. Sie darf sich über 100.000 Euro freuen, die es heuer erstmals für den Sieg bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" gibt. In der finalen Sendung setzte sie sich gegen Felix van Deventer und Peter Orloff durch.

RTL dürfte mit der 13. Staffel hochzufrieden sein. Die Reichweiten gut, die Marktanteile beeindruckend, der Unterhaltungswert wieder deutlich höher als in den vergangenen Jahren und das bei gleichzeitigem Ausbleiben von Skandalen. Hier die Bilanz.

So verabschiedete sich das Dschungelcamp 2019:

Die Prüfungen der letzten Show orientierten sich an den Grundprinzipien von Bastian Yottas täglichem Motivationstheater. Je mehr Sterne die Kandidaten erreichten, desto üppiger würde das Abschiedsessen:

RTL Dschungelcamp: Evelyn Burdeckis Weg zur Krone

Der erste, der das Camp verlassen muss: Bachelorette-Kandidat Domenico de Cicco zog am 19. Januar aus. Das Geheimnis um seine Haare (Toupet???) bleibt ungeklärt.

TV NOW

Nach Domenico de Cicco war es Sybille Rauch, die sich vom Lagerfeuer verabschieden musste. Das deutsche Ex-Erotik-Sternchen ("Eis am Stiel") bekam am Samstagabend (20. Jänner) im RTL-Dschungelcamp die wenigsten Zuschauer-Stimmen und muss die Show verlassen. 

TV NOW

Alf nahm Abschied: "Alf"-Synchronsprecher Tommi Piper muss als dritter Kandidat das RTL-Dschungelcamp verlassen.

TV NOW

Gisele Oppermann tupft sich die Tränen aus den Augenwinkel. Ein Bild, dass bei IBES des Öfteren zu sehen war. Die ehemalige GNTM-Kandidatin flog als vierte am 22. Jänner aus der Show.

TV NOW

Sex-Ratgeberin Leila Lowfire hat am zwölften Tag die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" verlassen müssen. Es hat sie nicht traurig gemacht.

TV NOW

Am 13. Tag der 13. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" erhielt Doreen Dietel beim Voting die wenigsten Stimmen der Zuschauer. 

TV NOW

Emotionaler Abschied: Doreen Dietel muss am 24. Jänner gehen - Platz 7

TVNOW / Stefan Menne

Nachdem am 25. Jänner niemand gehen musste - ein Serverausfall machte die rechtzeitige Bekanntgabe der Ergebnisse unmöglich, zog der nächste erst am 26. Jänner aus: Chris Töpperwien

TVNOW / Stefan Menne

Am selben Tag wie Chris müssen noch zwei Camper den Dschungel verlassen: Es sind Bastian Yotta und Sandra Kiriasis

TVNOW / Stefan Menne

Im Finale am 27. Jänner sind's nur noch drei ... Mit Platz drei muss Peter Orloff gehen

TVNOW / Stefan Menne

Platz zwei erreicht GZSZ-Darsteller Felix van Deventer. Bleibt für den Thron nur noch ...?

TVNOW / Stefan Menne

... Evelyn Burdecki!

TVNOW / Stefan Menne

Die Reality-TV-Kandidatin und "Blitzbirne" (Bild-Zeitung) ist Dschungelkönigin 2019

TVNOW / Stefan Menne

Weitere Bilder aus der Sendung: Thorsten Legat war als Gast dabei und motivierte Gisele Oppermann (erfolgreich).

TV NOW

Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis gab sich im Dschungel tough.

TV NOW

Bastian Yotta gab in der deutschen Enklave den Anführer. Evelyn Burdecki spielte ihr eigenes Spiel - erfolgreich

TV NOW

Bastian Yotta, Peter Orloff und Chris Töpperwien.

TV NOW

Evelyn Burdecki

TV NOW

Die Gastgeber: Sonja Zietlow erlebte am Mittwoch ihre 200. Folge. Daniel Hartwich hat einige Shows weniger als Moderator erlebt.

TV NOW

Currywurstmann Chris Töpperwien verstrickte sich in einen leidenschaftlichen Zickenkrieg mit Bastian Yotta.

TV NOW
1/20

"Strong"

Fünf Kammern mit fünf Sternen und vielen Dschungelbewohnern warteten auf Peter. Innerhalb von zehn Minuten musste er aus jeder Kammer einen Stern befreien. Dafür brauchte er einen Magneten, den er jeweils aus einem Loch fischen musste. Mit diesem Magneten konnte er dann den Stern aus der Kammer herausmanövrieren. Das machte er brav und tapfer, deswegen darf sich der Schlagersänger über fünf Sterne freuen. Aber Peter weiß auch wie man mit großen Tieren wie einem Riesenwaran umgeht: "Unterbrich mich nicht, bitte."

Foto © TVNOW

"Healthy"

Mit der Zunge musste Felix van Deventer insgesamt fünf Sterne abschrauben, die sich in fünf Glasboxen befinden. Kakerlaken, Schlammkrabben, Spinnen, Fliegen und Schlangen befanden sich in den Boxen. Felix gab sich unbeeindruckt, holte vier Sterne.

TVNOW
© TVNOW

"Full of Energy"

Evelyn musste Essenfassen und zwar nicht jenes von der feinen Art: An der zähen Schweinelunge scheiterte sie (zu) langsam kauend, schlimmer lief es beim Lamm-Gehirn. Auf halbem Weg kehrte das Essen wieder um, Evelyn erbrach sich. Dafür gab es Sonderlob von Sonja: "Du bist echt tapfer." So menschlich kennt man Frau Zietlow sonst nicht. Und mehr noch: Evelyn umarmt Sonja und Daniel (Hartwich) nachdem sie es geschafft hat, einen lebenden Skorpion zu essen. Sonja: „Na komm her Mäuschen und klatsch ab.“

Dass es bei Evelyn mit der Ernährung gut funktioniert, ist nicht selbstverständlich: "Das Essen geht durch die Zunge in die Lunge", erklärt sie.

Foto © TVNOW

"Kompliment an diese Früchte"

Die Harmonie griff auch auf die anderen Kandidaten über: "Ich werde den Dschungel vermissen, Mann" (Felix) und für den 74-jährigen Peter gehörte die IBES-Zeit überhaut zu den besten Tagen seines Lebens. Langsam muss sich RTL Sorgen machen: Das Ekel-Camp macht Freude? "Ich hätte nie gedacht, dass das Dschungelcamp so eine Erfahrung ist", legte Peter noch nach: "Ich bin dankbar, dass ich das erleben durfte, erleben darf." Zu viel der Harmonie, abdrehen jetzt. "Das ist schon Lebensqualitätpur" (Peter). Schluss. Aus. Jetzt.

Davor gab es aber noch eine Mahlzeit, die laut Felix einem Orgasmus glich. Endlich wieder Sternenküche statt "Modelessen". Dafür gab es von Evelyn "Kompliment an diese Früchte" [sic]. Immerhin: "Mein Bauch lebt wieder."

Ansonsten bot auch die Finalsendung, was auch schon die restliche Staffel prägte: Schöne Dialoge, die man sich beim besten Willen nicht ausdenken kann:

Peter: „Heute bin ich Crocodile Dundee.“

Evelyn: „Wer ist Crocodile Gandhi? Ist das ein Märchen?“

Oder:

Evelyn: "Ich komme als wirkliche Buschfrau raus" und "Ich war noch nie in meinem ganzen Leben in einem Finale".

Oder:

Bastian: „Im Finale stehen nicht die Richtigen, aber richtig geile Leute.“

Und Nachtreten gehört dazu: „Chris ist der falsche Fuchz’ger.“

Oder:

Chris: „Hier im Dschungel gibt es keine Konkurrenz für mich. Evelyn Dritte, Felix Zweiter, ich Sieger." (Kurz darauf flog er aus der Show)

Und irgendwann war dann Schluss

Als erster wurde, deutlich nach Mitternacht, Peter nachhause geschickt. Ihm folgte Felix und zurückblieb die Evelyn, die es nicht und nicht fassen kann.

Aus den Augen, aus dem Sinn. Wiedersehen im Jänner 2020.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.