AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sibel Kekilli"Ich bin für die Türken zu deutsch, für die Deutschen nicht deutsch genug"

Die frühere "Tatort"-Darstellerin äußert sich zur aktuellen Rassismus-Debatte.

Tatort
Bis 2017 spielte sie die "Tatort"-Ermittlerin Sarah Brandt. © ORF (Christine Schroeder)
 

Die deutsche Schauspielerin Sibel Kekilli sieht sich wegen ihrer türkischen Herkunft diskriminiert. Sie kenne Rassismus "von klein an", schreibt die 38-Jährige ("Gegen die Wand") in der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstag). "Ich bin mir sicher, dass ich wegen meiner türkischen Herkunft auch weniger und andere Rollen bekomme."

Kekilli hat die Erfahrung gemacht: "Ich bin für die Türken zu deutsch, für die Deutschen nicht deutsch genug." Sie wünsche sich ein Ende jeglichen Schubladendenkens. Kekillis Eltern kamen aus der Türkei nach Deutschland, sie selbst wurde in Deutschland geboren. Bis 2017 spielte sie die Ermittlerin Sarah Brandt im Kieler "Tatort".

Kommentare (5)

Kommentieren
Aleksandar
2
3
Lesenswert?

Hä?

Das glaubt sie selber wohl nicht wirklich.

Antworten
7b4b60046fa26a87ff4eebd28fc7f2bc
1
1
Lesenswert?

Schubladendenken...

... erspart einem von vornherein viel Stress, Ärger und Unheil!

Antworten
diss
14
6
Lesenswert?

Rückkehr möglich!

Wenn es ihr nicht gefällt, kann sie wieder zurück!

Antworten
smithers
5
6
Lesenswert?

die lady

war ja früher auch darstellerin in einem ganz anderen bereich.
dort gab es aber ganz sicher keinen rassismus.

Antworten
paulrandig
3
4
Lesenswert?

diss

Wenn doch alles im Leben so einfach wäre, gell?

Antworten