Krank Helene Fischer sagt restliche Konzerte in Berlin ab

Helene Fischers Gesundheitszustand hat sich noch nicht gebessert.

Helene Fischer hat sich von einem akuten Infekt noch nicht erholt © APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
 

Die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer (33) hat auch die letzten beiden von fünf geplanten Auftritten in Berlin abgesagt. "Trotz intensiver medizinischer Betreuung hat sich Helenes Gesundheitszustand entgegen aller Erwartungen nicht verbessert", hieß es am Samstag auf ihrer Facebookseite. Die ab Dienstag (13. Februar) in der Wiener Stadthalle geplanten fünf Konzerte sollen aber stattfinden.

Ursprünglich waren für Samstag und Sonntag mit je 12.000 Tickets ausverkaufte Shows in der Berliner Mercedes-Benz-Arena geplant gewesen. Zuvor waren bereits die ursprünglich für vergangenen Dienstag, Mittwoch und Freitag angesetzten Auftritte wegen eines akuten Infekts abgesagt worden.

In Wien stehen ab Dienstag bis Sonntag nächster Woche ebenfalls fünf ausverkaufte Konzerte an. Diese sollen nach derzeitigem Stand aber wie geplant über die Bühne gehen, hieß es auf APA-Anfrage beim Veranstalter.

Die deutsche Musikerin ("Atemlos durch die Nacht") gilt als eine der erfolgreichsten ihrer Zunft und hat in den vergangenen Jahren mit ausverkauften Tourneen und etlichen Charterfolgen von sich Reden gemacht. Im Sommer gibt Fischer ein Open-Air-Konzert im Wiener Ernst-Happel-Stadion, das am 11. Juli über die Bühne gehen wird.

Kommentieren