RezepttippDiese Weihnachtskekse sind ein weißer Traum

Weißer Traum nennt sich diese glutenfreie Weihnachtsbäckerei. Der Teig dient übrigens auch als Basis für Punschkugeln. Beide Rezepte finden Sie hier.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Kekse namens Weißer Traum sind glutenfrei © Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun
 

Leserinnen und Leser der Kleinen Zeitung haben ihre besten Rezepte für köstliche Weihnachtskekse eingeschickt, eine Jury hat die besten ausgewählt und Seminarbäuerinnen haben sie gebacken und geben Tipps, damit beim Nachbacken zu Hause nur ja nichts schiefgeht. Darunter auch die glutenfreien Kekse namens Weißer Traum, deren Rezept Ulrike Hager für das Magazin „Unsere liebsten Weihnachtskekse“ aus dem Jahr 2016 verraten hat.

Weißer Traum

Zutaten:
6 Eier
150 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
120 g glutenfreies Mehl
1 TL Backpulver
90 g Maizena (Maisstärke)
abgeriebene Zitronenschale

Für die Fülle:
300 g Butter, zimmerwarm
150 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
Saft von einer Zitrone
250 g Topfen

Zum Fertigstellen:
Kokosflocken
Schokobohnen

Unsere liebsten Weihnachtskekse

Viele weitere Rezepte von Leserinnen und Lesern der Kleinen Zeitung, die von Seminarbäuerinnen nachgebacken wurden, finden Sie im neuen Magazin: Unsere liebsten Weihnachtskekse. 64 Seiten, 9,90. In Trafiken, Büros der Kleinen Zeitung, bei Spar und auf www.shop.kleinezeitung.at

Exklusiv bei Spar mit Gutschein um 4,90 statt 9,90. Den Gutschein finden Sie unter www.kleinezeitung.at/kekse

  • Staubzucker und Vanillezucker vermengen. Eier, Zuckermischung
    und Zitronenschale schaumig rühren. Glutenfreies Mehl, Backpulver und Maizena locker einrühren. Diese Masse auf ein befettetes und bemehltes Blech streichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C
    ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Fülle zubereiten: Butter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Zitronensaft und Topfen dazugeben.
  • Aus dem Teig mit einem runden Ausstecher Scheiben ausstechen und jede einzelne mit einem Messer durchschneiden. Die Scheiben rundherum mit der Fülle bestreichen und je zwei Scheiben aufeinandersetzen. Dann in den Kokosflocken wälzen. Jeden Keks mit einer Schokobohne belegen.

Extratipp

Soll es einmal schnell gehen, dann den Teig nicht mit den runden Modeln ausstechen, sondern einfach in kleinere Rechtecke schneiden. Die Teigreste können Sie für die Herstellung von Punschkugeln verwenden. Dafür Teig zerpflücken und mit Orangensaft und -schale, geriebener Schokolade, Rum und Marillenmarmelade vermengen und zu Kugeln formen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!