InterviewIsabella Guanzini über Weihnachten: "Es ist immer ein Neuanfang möglich"

Sich über das Kind in der Krippe von Bethlehem zu freuen, heiße, daran zu glauben, dass die Melancholie nicht das letzte Wort in der Welt haben, sagt die Philosophin und Theologin Isabella Guanzini.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Pinselstrich für Pinselstrich legt eine Restauratorin die leuchtenden Originalfarben eines Weihnachtsbildes von Caravaggio frei
Pinselstrich für Pinselstrich legt eine Restauratorin die leuchtenden Originalfarben eines Weihnachtsbildes von Caravaggio frei © Getty Images
 

Frau Guanzini, Fest der Familie, Fest der Liebe, Fest des Friedens – Weihnachten hat sich längst von seiner christlichen Herkunft gelöst und verselbstständigt. Ist das gut oder schlecht?

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!