Kurz vor dem Muttertag hat es Nachwuchs bei den Schwarz-weißen Varis - eine Lemurenart - im Zoo Schmiding in Oberösterreich gegeben. Für die Mutter bedeutet das Stress. Denn anders als andere Affen, die meist nur ein Jungtier zur Welt bringen, gebären die Schwarz-weißen Varis meistens Zwillinge und ihre Aufzucht ist reine Frauensache.

Geboren hat die rund 60 Zentimeter große Mutter Vari ihren Nachwuchs in einer mit Stroh gefüllten Box. Denn Varis bauen als einzige Primaten ein Nest. Dort hält sich der völlig unselbstständige Nachwuchs, der gerade mal in eine Hand passt, versteckt. Nur ab und zu trägt ihn die Mama ähnlich wie Katzen im Maul herum und "parkt" ihn in einem geschützten Geäst, während sie auf Futtersuche geht. Dabei wird sie von den Tierpflegern mit Brei, Bananen und anderen Früchten unterstützt. Mit etwas Glück können Besucher die Jungtiere bei ihren Versuchen beobachten, selbst daran zu schlecken. Ihre Hauptnahrung ist aber derzeit noch die Muttermilch.

Die Varis mit ihren großen Augen und lemurentypischen schlanken langen Fingern gehören laut der Zoologin Daniela Artmann zu den stark gefährdeten Arten. Ihre Bestände in freier Wildbahn haben wegen der Zerstörung ihres Lebensraumes durch Brandrodungen, Abholzungen und den Bergbau sowie die Jagd dramatisch abgenommen.