AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Krippen Eine Familienaufstellung

Krippen sind das Figur gewordene Abbild der Weihnachtsgeschichte. Sie erzählen von der Geburt Jesu Christi. Ein Blick auf die Hauptdarsteller.

Die Krippe

Franz von Assisi gilt als Ideengeber für die erste Krippe. Er hat 1223 in Greccio erstmals die Geburt Jesu von
Menschen nachstellen lassen.

Fotolia

Das Jesuskind

Christus, der Erlöser, er liegt als Säugling in einer Krippe, symbolisch für die einfachen Umstände seiner Geburt. Und doch wird das Kind für die Menschen noch Großes leisten.

Johanna Mühlbauer/Fotolia

Maria

Die Mutter von Jesus, wird meist kniend mit einem blauen Umhang dargestellt. Blau nimmt hier die Rolle der christlichen Symbolfarbe für das Himmlische ein.

gheatza/Fotolia

Josef

Der Ziehvater von Jesus wird gerne mit Laterne und Stock dargestellt. Der Stock als Symbol des Beschützers, die Laterne weist ihn als "Bewahrer des Lichts" aus, Symbol für Jesus.

 

Alexander Hoffmann/Fotolia (Alexander Hoffmann)

Die heiligen drei Könige

Caspar, Melchior und Balthasar waren allerdings weder heilig noch handelte es sich um Könige. Das Evangelium spricht von "Magiern aus dem Morgenland" oder "Sterndeutern aus dem Osten", die einem Stern folgend den Erlöser suchten. Wie viele "Astrologen" es tatsächlich waren, ist nicht bekannt. In frühchristlichen Kunstwerken ...

losw100/Fotolia

Die heiligen drei Könige

... werden bis zu zwölf Personen dargestellt. Ihre Namen, die frei erfunden sein dürften, erhielten sie im 6. Jahrhundert. Erst ab dem 10. Jahrhundert wurden sie als gekrönte Häupter dargestellt. Wegen ihrer langen, beschwerlichen Fahrt werden die Heiligen Drei Könige auch als Schutzpatrone der Reisenden verehrt. 

Marem/Fotolia

Caspar

Der Weise aus dem Morgenland gilt als Botschafter Afrikas, überbringt die Myrrhe. Der bittere Geschmack ist als Sinnbild für die späteren Leiden von Jesus zu sehen.

Gstudio Group/Fotolia

Melchior

Ist der älteste der drei Weisen, erkennbar am langen weißen Bart. Er überbringt dem Kind als Geschenk Gold und er symbolisiert den Erdteil Europa.

Gstudio Group/Fotolia

Balthasar

Wird wie seine Mitreisenden im Matthäusevangelium als Magier geführt. Er steht für den Erdteil Asien und überbringt als Geschenk den Weihrauch.

Gstudio Group/Fotolia

Der Engel

Überbringt den Hirten die Botschaft von Jesu Geburt. Oft trägt dieser ein Spruchband mit „Gloria in excelsis Deo“ – „Ehre sei Gott in der Höhe“.

goldpix/Fotolia

Der Stern

Im Matthäusevangelium wird von jenem Stern berichtet, der den Heiligen Drei Königen denWeg zum neugeborenen Christuskind weist.

udra11/Fotolia

Der Ochse und der Esel

Die Präsenz von Ochs und Esel geht vermutlich auf den Bibelvers "Der Ochs kennt seinen Besitzer, der Esel die Krippe seines Herrn" zurück.

Gstudio Group/Fotolia

Der Hirte und die Schafe

Sind wie Ochs und Esel in außerbiblischen Schriften erwähnt. Sie sind auch als kennzeichnendes
Attribut der Hirten zu sehen. Ihnen verkündete der Engel als Erste die Geburt des Erlösers. Die Hirten kommen auch im Lukasevangelium vor.

Gstudio Group/Fotolia
1/13
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren