AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vom Zauber der Lagune und ihren Geheimnissen

Ob mit dem Kanu, dem Motorboot oder dem Heißluftballon: Eine Erkundungstour durch die Lagune von Grado entführt in eine einzigartige Naturlandschaft mit großer Geschichte.

Grado eventi
Bei einem Bootsausflug in die Lagune kann man nicht nur die Landschaft, sondern auch die Insel Barbana erkunden © Gianluca Baronchelli
 

in Urlaub auf der Isola d’Oro ohne einen Besuch der Lagune von Grado ist eigentlich kein richtiger Urlaub auf der Sonneninsel. Denn die Lagune gehört zu Grado wie die Sonne, das Meer und der Strand. Die über 16.000 Hektar große Meer- und Wasserlandschaft zwischen den Mündungen der Flüsse Isonzo und Tagliamento ist nicht nur ein einmaliges Naturschauspiel, sondern auch historisch interessant.
Denn bei archäologischen Grabungen wurde in der Lagune die antike Via Romana entdeckt, die einst von Aquileia nach Grado führte. Heute ist sie zwar vollständig von Wasser bedeckt, dennoch kann man bei einem Besuch der Lagune noch die Atmosphäre aus früheren Zeiten spüren – nicht zuletzt auch wegen der Casoni, der typischen Fischerhäuser mit einem Satteldach aus Schilfrohren.

isola di Barbana
Isola di Barbana Foto © Fabio Parenzan
Paradies für Tiere. Die Lagune von Grado ist aber auch ein Paradies zur Vogelbeobachtung und bietet zudem eine reiche Artenvielfalt an Pflanzen- und Fischarten. Der Grund dafür liegt im wechselnden Hoch- und Niedrigwasser der Lagune. Dadurch findet ein ständiger Wasseraustausch statt, der in Verbindung mit dem Süßwasser der Flüsse eine perfekte Umgebung für zahlreiche Pflanzen, Fische und Vögeln ist. Kein Wunder also, dass die Lagune gleich zwei Natur­reservate umfasst, einerseits das Valle Cavanata, andererseits die Isola della Cona. Beide sind gut mit dem Fahrrad zu erreichen und ein tolles Ausflugsziel für Naturliebhaber und Familien. Die Wasserlandschaft der Lagune mit Hunderten Inseln, Kanälen, Wassergebieten und Casoni kann man aber am besten mit dem Boot erkunden.
Grado Laguna
Foto © Gianluca Baronchelli
Ausflüge mit dem Boot. Zum Beispiel bei einem Ausflug nach Porto Buso oder zur Insel Barbana, wo sich ein Kloster und das Heiligtum der Jungfrau befindet. Auf keinen Fall verpassen sollte man außerdem das berühmte Festv „Perdòn di Barbana“ (siehe Infokasten oben). Zudem kann man auch Motorboote mieten (kein Führerschein nötig) und die Naturlandschaft auf eigene Faust erkunden.

Fishnic

Fischgenuss pur: Einmal im Monat, beginnend am 19. Mai, dann am 30. Juni, 4. August und 8. September, lockt das „Fishnic“ mit kulinarischen Genüssen in die Lagune von Grado. Angeboten wird ein Mittagessen, bestehend aus hochwertigen lokalen Speisen, abgerundet mit passenden Weinen. Die Speisen werden live von einem Sternekoch zubereitet und das in einem einzigartigen Szenario. Denn das „Fishnic“ findet auf der Insel „Valle del Moro“ in der Lagune von Grado statt. Dort wird man mit einem Getränk begrüßt, erlebt danach eine Führung über die Insel, wie eine Fischzucht funktioniert und erfährt Wissenswertes über die Fauna und Flora der Lagune. Dann kann man sich auf Decken entspannen, die Köstlichkeiten genießen, Weine von regionalen Landwirten oder den Gradeser Santonego verkosten. Auf der Rückfahrt gibt es auch noch eine Tour durch die Lagune.

Mit dem Kanu auf Tour. Besonders empfehlenswert sind übrigens Erkundungstouren mit dem Kanu, da es die Chance bietet, die einzigartige Atmosphäre der Lagune hautnah zu erleben. So kann man bei den angebotenen Kanu-Ausflügen nicht nur zahlreiche Vogelarten, sondern auch die üppige Vegetation sowie die Casoni aus nächster Nähe betrachten. Eine Besonderheit stellt dieses Jahr ein Ausflug zum „Casone di Pasolini“ dar. Denn heuer feiert
die Entstehung von „Medea“, ein Film von Pasolini, ihren 50. Geburtstag. Daher organisiert der Tourismusverein von Grado mit dem Verein Graisani de Palù zweimal jährlich am Donnerstag eine Führung zum Casone von Pasolini. Nicht minder spannend, dafür aber wohl romantischer ist es, den Sonnenuntergang über der Lagune vom Heißluftballon aus zu genießen. Dieses Erlebnis gibt es einmal im Monat (30. Mai, 27. Juni, 25. Juli, 13. August und 20. September).

Veranstaltungstipp

Perdòn di Barbana: Der „Sabo Grando“ stellt den Samstag vor dem Fest „Perdòn di Barbana“ und damit den Beginn der Wallfahrt zur Insel Barbana dar. Jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli (7. Juli) wird das traditionelle Fest von ganz Grado mit Musik, Tänzen und Shows gefeiert. Highlight ist die Schiffsprozession von Grado zur Insel Barbana. Die Prozession (unten) wird vom „Star of the Sea“ geleitet, dem Boot, das die Statue der Madonna degli Angeli trägt, die normalerweise in der Basilika von Grado aufbewahrt wird. Die Geschichte des „Perdòn di Barbana“ reicht bis 1237 zurück. Damals wurde Grado vor einer Pestseuche gerettet und seither wird das Gelübde an die Madonna jährlich mit dem Fest erneuert. Barbana kann auch mit der Fähre vom Canale della Schiusa aus besucht werden (20 Minuten Fahrt). Zudem hat die Insel einen Yachthafen und kann mit privaten Booten angesteuert werden.


Info & Buchung

Unter experience@grado.it oder telefonisch unter 0039/0431-80 383.

 

Bezahlte Anzeige