Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Triest muss man gesehen haben

Unweit von Grado lockt Triest mit vielfältigen Möglichkeiten für Sportler, Kultur- und Naturliebhaber sowie Familien. Begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise!

Das Schloss Miramare nahe Triest ist ein Highlight an der Küste © Promo Tourismo
 

Unweit von Grado lockt der Golf von Triest mit vielfältigen Möglichkeiten, dem Alltag zu entkommen. Sportfreunde kommen beim Kitesurfen, Segeln, Windsurfen, Tauchen oder Ausflügen mit dem SUP oder dem Kanu auf ihre Kosten. Besonders Kitesurfer schätzen die so genannte „Bora“. Aber auch Touren mit dem SUP entlang der Küste von Triest können aufregend sein. 

Wassersport erleben. Für Windsurfer empfiehlt sich ein Ausflug nach Portopiccolo. Die exklusive Ortschaft befindet sich unweit von Triest und bietet alles, was man für einen aktiven Sommer braucht. So gibt es in der Bucht von Sistiana Sport-Camps zum Segeln und Windsurfen. Es gibt auch Angebote für Menschen mit Handicap sowie ein Projekt für Menschen mit Einschränkungen des Sehvermögens. Portopiccolo steht außerdem für Luxus. Der künstlich angelegte Ort bietet das einzige 5-Sterne-Luxus-Hotel der Region sowie einen Yachthafen mit 120 Plätzen. Zudem warten fünf Restaurants, 20 Shops, ein Beach-Club, Kongresszentrum und Spa mit Meerblick auf Gäste. Dank der Tiefgarage ist der Ort autofrei und gewinnt Energie aus Wasser. Nicht weniger exklusiv ist ein Tag auf einer Yacht, mit der man sowohl das Schloss Miramare als auch Duino und den Golf von Triest erleben kann. Die Oldtimer-Yacht vermittelt das Gefühl, in einer anderen Zeit zu sein und bietet beste Kulinarik.

Kinder und Erwachsene können mit dem Kanu die Küste erkunden — zum Beispiel in der Region vom Schloss Duino Foto © Promo Tourismo

Meeresschönheit erkunden. Zudem bietet es sich an, im Meeresreservat bei Triest „Seawatching“ zu genießen. Das geht sowohl bei Sonnenuntergang vom Boot aus wie auch tagsüber vom Strand aus. Das Boot für die Beobachtung fährt von Grignano ab. Diese Ausflüge sind eine Möglichkeit, um das zu erkunden, was unter der Wasseroberfläche bei Schloss Miramare liegt. Denn das Meer, das das Schloss umspült, ist ein Schatz, den man mit Flossen und Schnorchel erkunden kann. Dabei wird man von WWF-Führern begleitet, die helfen, die unzähligen Tier- und Pflanzenarten zu entdecken.
Die Area Marina Protetta di Miramare legt dabei Wert auf den Schutz der außergewöhnlichen Vielfalt, die dieser Meerespark zu bieten hat. Besucher können das Reservat auch zu Land erkunden. Denn gleich neben dem Schloss Miramare erwartet Besucher an den Wochenenden das Biodiversitario Marina (BioMa), ein Museum, das Erwachsenen und Kindern die Diversität des Naturschutzgebietes näher bringt. Auf einer Fläche von 300 Quadratmetern gibt es einen Ausstellungsbereich, auch ein Bildungslabor, einen Multimedia-Raum und mehr.  Eine interessante Ausstellung — die Austellung Escher — findet bis 19. Juli auch im Salone degli Incanti in Triest statt. Mehr unter: www.mostraescher.it