Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ein Paradies für Radfahrer

Grado wartet mit zahlreichen Radtouren durch die Region auf. Es werden auch abwechslungsreiche Ausflüge und Touren mit dem Rad und Boot angeboten.

Grado lockt Radfahrer mit gut ausgebauten Wegen und beeindruckenden Aussichten © gianluca baronchelli
 

Die Sonneninsel Grado bietet perfekte Bedingungen für Radfahrer, die die Umgebung und Naturlandschaft aktiv und nachhaltig erleben möchten. Grado liegt am Ende des „AlpeAdria“-Radweges und verzaubert mit hervorragenden Routen, die sich durch Weinberge und Felder entlang des Meeres schlängeln. Zudem begeistert die Region mit ihren Naturschutzgebieten.

Abwechslungsreiche Touren. Es gibt viele Radtouren, die sowohl mit Mountainbikes als auch Citybikes und E-Bikes befahren werden können. Die Routen können zumeist in einem Tag zurückgelegt werden und verzaubern nicht nur mit der Landschaft, sondern auch den kulinarischen Möglichkeiten entlang der Wege. Wenn Sie Grado mit dem Rad erkunden möchten, können wir Ihnen die Stadtroute empfehlen. Sie führt durch verschiedene Ortsteile, wie etwa die Strandpromenade nach Pineta, Altstadt, den Hafen und den Radweg entlang der Lagune bis zum Strand Costa Azzura. Die Tour ist perfekt für Familien und verzaubert mit Gärten und der Schönheit der Altstadt. Ausgangspunkt ist der InfoPoint PromoTurismoFVG in der Viale Dante Alighieri.

Entlang der Küste warten einzigartige Ausblicke auf Radfahrer Foto © Promo Tourismo

Kultur erradeln. Freunden der Kultur können wir die archäologische Radtour ans Herz legen. Diese Tour beginnt in Grado und führt entlang der faszinierenden Strecke des „AlpeAdria“-Radweges. Sie begeben sich mit dem Rad auf eine 40 Kilometer lange Zeitreise, etwa nach Aquileia mit dem frühchristlichen Museum, dem Flusshafen, der Basilika und dem archäologischen Nationalmuseum. Auf der Rückfahrt empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in die Ortschaften Boscat und Belvedere.

Mehr Erlebnis. Meer, Geschichte und Natur kann man auf einer besonders ansprechenden Route mit dem Fahrrad ab Grado entdecken. Auf der Tour wechseln sich das Meer- und Lagunenwasser mit Weingärten und einer von bäuerlichen Betrieben geprägten Landschaft ab. Über den Radweg FVG2 ist auch das Besucherzentrum des Naturschutzgebietes Valle Cavanata zu erreichen, in dem zahlreiche interessante Informationen zur Fauna und Flora das Reservats warten. Vorbei an Weingärten, Feldern und Kanälen geht es dann weiter nach San Lorenzo und Aquileia. Nach Grado zurück fährt man dann über den berühmten „AlpeAdria“-Radweg, der auch mit zahlreichen unvergesslichen Ausblicken lockt. 

Teilen und genießen. Sollten Sie in den Urlaub kein Rad mitnehmen wollen, bietet Grado Bike Sharing an. Es gibt eine neue und kostenlose App fürs Smartphone, mit der Routen und Sehenswürdigkeiten entlang der Radwege beschrieben werden. Neben Aquileia werden auch Stationen im Valle Cavanata, auf der Isola della Cona, beim Rathaus und in Grado Pineta beschrieben. Mit der App kann man Fahrräder auch online mieten.
Wichtig ist, dass beim Sharing die Handdesinfektion verpflichtend ist. Am Ende jeder Fahrt werden die Räder desinfiziert. Mehr Infos: www.rideme.it. Es gibt auch einen „BiciBus“, der Urlauber mit dem Rad transportiert. Mehr Infos: www.tplfvg.it