Kanada, Kuba & CoFür Geimpfte fallen weltweit immer mehr Grenzen

Immer mehr Ferndestinationen öffnen sich jetzt wieder für Touristen aus dem Ausland.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kanada lässt Touristen aus dem Ausland wieder einreisen © Matt/stock.adobe.com
 

Kanada. Seit Beginn der Corona-Pandemie hatte Kanada seine Grenzen für Urlauber aus dem Ausland geschlossen, jetzt dürfen Touristen wieder einreisen. Ohne Quarantäne allerdings nur dann, wenn man vollständig geimpft ist. Seit der letzten notwendigen Dosis mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich muss man sich in den 72 Stunden vor der Einreise über die ArriveCAN-App registrieren und einen negativen PCR-Test vorlege, der nicht älter als 72 Stunden alt sein darf. 

Oman. Auch der Oman lässt seit 1. September wieder Gäste ins Land, sofern sie vor mindestens 14 Tagen voll immunisiert worden sind. Zudem ist bei der Einreise ein negativer PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, und eine Registrierung mit der Tarassud+ App des omanischen Gesundheitsministeriums vorzunehmen. Einreisende unter 18 Jahren sind vom Erbringen des Impfnachweises sowie dem PCR-Testzertifikat ausgenommen. 

Vereinigte Arabische Emirate. Die sieben Staaten Dubai, Abu Dhabi, Adschman, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain öffnen sich wieder für Reisende aus dem Ausland: Um ein Visum zu bekommen, müssen Touristen vollständig geimpft worden sein. Am Flughafen müssen alle Passagiere, die mit einem Touristenvisum einreisen, zusätzlich einen PCR-Test machen.

Israel. Das israelische Tourismusministerium nimmt ab dem 19. September sein Pilotprogramm für Touristen wieder auf, das organisierten Reisegruppen von fünf bis dreißig Personen aus „grünen“, „gelben“ und „orangen“ Ländern ermöglicht, Israel zu besuchen. Die Urlauber müssen eine vollständige Impfung nachweisen und einen negativen PCR-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt ist. Bei Ankunft am Flughafen Ben Gurion wird ein zwei weitere Tests durchgeführt. Nach Erhalt der Ergebnisse können Besucher das Land uneingeschränkt bereisen.

Thailand. Thailand hat im Rahmen seines Reise-Bubble-Programms Sandbox bereits einige Regionen des Landes für ausländische Touristen geöffnet, die vollständig geimpft und getestet sind. Mit dem 1. Oktober sollen fünf weitere dazukommen: neben beliebten Reisezielen wie Pattay und Hua Hin auch die Hauptstadt Bangkok. Eine weitere große Öffnungswelle soll am 15. Oktober folgen.

Kuba. Der Karibikstaat Kuba will pünktlich zur Hauptsaison mit dem 15. November die Auflagen bei der Einreise für Touristen deutlich erleichtern: Ab diesem Zeitpunkt sollen Impfzertifikate anerkannt werden und damit Coronatests und Quarantäne entfallen, die derzeit vorgeschrieben sind.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!