Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MSC OrchestraErstes Kreuzfahrtschiff in Venedig nach 17 Monaten

Erstmals nach 17 Monaten ist in Venedig wieder ein Kreuzfahrtschiff zu sehen. Die MSC Orchestra soll am Samstag Richtung Griechenland aufbrechen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die MSC Orchestra vor Venedig © AFP
 

Erstmals nach 17 Monaten ist in Venedig wieder ein Kreuzfahrtschiff zu sehen. Die MSC Orchestra ist am Donnerstag in der Lagunenstadt eingetroffen. Am Samstag startet sie mit rund 700 Passagieren an Bord in Richtung Griechenland. Dabei sollen die Anti-Covid-Sicherheitsvorkehrungen streng berücksichtigt werden: Sämtliche Besatzungsmitglieder und Gäste mussten einen Corona-Test machen, bevor sie auf das Schiff durften, zudem ist an Bord das Maskentragen Pflicht.

Statt 500 Kreuzfahrtschiffen wie im Sommer 2019 werden maximal 70 Luxusliner in den nächsten Monaten in der Lagune eintreffen, etwa drei pro Wochenende. Viele Kreuzfahrtgesellschaften würden sich nicht trauen, in teure Sicherheitsprotokolle an Bord zu investieren, um die Kreuzfahrten wieder aufzunehmen, da vor allem US-Touristen noch nicht nach Italien zurückgekehrt seien, hieß es in Venedig.

Die italienische Regierung hatte wegen der Corona-Infektionszahlen am 20. Dezember sämtliche Kreuzfahrten untersagt, seither lief kein Schiff mehr aus. Die Kreuzfahrtindustrie ist von der Pandemie hart getroffen. Zwischen Mitte März und September vergangenen Jahres machte sie laut dem internationalen Branchenverband Clia Verluste von rund 77 Milliarden Dollar (63,19 Milliarden Euro) 518.000 Jobs wurden abgebaut.

Kommentare (8)
Kommentieren
TrailandError
1
0
Lesenswert?

Hab‘s ihr nix gelernt?

Kreuzfahrtsschiffe im Hafen und auch sonst sind nachweislich der Tod für die Lagunen von Venedig und darüberhinaus!!! Alles was man nicht dezidiert verbietet wird gemacht- Denken- Lerneffekt-Fehlanzeige 😓

Vem03
25
5
Lesenswert?

War

schön dort mit dem Schiff die Kreuzfahrt zu starten, freue mich schon auf die nächste 😎

plolin
23
6
Lesenswert?

VEM

Ich mich auch!
Und an alle Neider und Umweltapostel: seid ihr noch nie geflogen? Fährt ihr mit dem Auto?

Sam125
7
19
Lesenswert?

Schon vergessen,wie die Venediger gegen die Tages -und"Rucksack-Touristen

vorgingen,weil es für die Venediger selbst in der eigenen Stadt zu"eng"geworden ist und jetzt wo der gesamte Tourismus am Boden liegt,merken auch die Venediger,dass sie die Touristen dringend brauchen!Ja,so schnell kann es gehen und die Leute stehen ohne Arbeit und soziale Unterstützungen da und müssen oftgenug auch ihre Häuser und Geschäfte verkaufen! Bei uns wurde noch einiges durch unserer Regierung"abgefedert" und trotzdem wird auf Teufel komm heraus gejammert!Corona hat die Welt für immer verändert und auch wir in Österreich haben einige Touristen Hotspots,wie z.B Hallstatt,Bad Aussee, usw. wo wegen der vielen Touristen gejammert wurde und wo man sich jetzt die Touristen wieder sehnlichst herbei wünscht!Doch wir haben es im Gegenteil zu vielen Ländern in der EU,viel bessere Unterstützungen erfahren denn fragt die Menschen in Italien, Spanien, Griechenland,Frankreich, Ungarn,Portugal usw.,wie es ihnen geht und wieviel Geld sie als Unterstützung in der Pandemie bekommen haben!

melahide
4
34
Lesenswert?

Alles

wird wieder genau so werden wie früher. Das „schau, da sind Delfine und Wale vor der Küste“, „Mama schau, der Himmel ist blau“ hört sich gleich wieder alles auf.

Mezgolits
8
35
Lesenswert?

MSC Orchestra

Vielen Dank - ich meine: Die mineralölsteuerbefreiten und extrem umwelt-
schädlichen Zeitvertreib-Energieverschwendungen fangen wieder an.

georgXV
7
69
Lesenswert?

???

ich hatte gedacht / gehofft, daß die Kreuzfahrtschiffe NICHT mehr nach Venedig einlaufen dürfen ...

Edlwer
1
35
Lesenswert?

Gier frisst Hirn....

.... ganz klar, lassen wir halt ein Schiff anlegen, damit wir wieder ein ordentliches Geschäft machen. Erst wenn dadurch wieder alles überrannt wird, wird wieder gejammert.
Ist ja bei uns in der Steiermark mit der ganzen "Betongold" Diskussion das selbe.
Ein Hüttendorf macht ja nichts, erst wenn alle Nachbarn auch eins wollen wird es ein Problem!