AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Top 10 Kroatien

Nur wenige Autostunden von Österreich entfernt, liegt Istrien, die größte Halbinsel im Adriatischen Meer. Und mit ihren Stränden und Städten ist sie wie gemacht für einen Kurztrip mit dem Auto.

Poreč bietet sich als kultureller Startpunkt der Reise an. Hier findet sich ein Mosaik aus Kultur, Tourismus und Sport sowie Aromen und Farben aus vergangenen Zeiten. In der Küstenstadt Poreč können Besucher zudem viele lokale Spezialitäten verkosten. So kürte Flos Olei, ein bekannter Guide für Olivenöle, Istrien längst zu einer der weltweit besten Regionen für das sogenannte flüssige Gold.

FOTOLIA

Ein Besuch der Euphrasius-Basilika aus dem sechsten Jahrhundert, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört und eine der kostbarsten Denkmäler Istriens darstellt, ist ein weiteres Highlight in Poreč.

FOTOLIA

Motovun, eine beeindruckende mittelalterliche Stadt, ist im Inland Istriens mit Blick über das Tal des Flusses Mirna zu finden. Das Bergdorf ist eines der bekanntesten Symbole Istriens und hat einen imposanten historischen Stadtkern. So stammen der altehrwürdige Glockenturm aus dem 13. Jahrhundert und die daneben stehende Kirche der Spätrenaissance St. Stephan aus dem 17. Jahrhundert.

FOTOLIA

Das städtische Schloss im romanischen Baustil, das gleichzeitig das größte nichtkirchliche Gebäude Istriens ist, befindet sich auf dem zentralen Platz Motovuns. Dank des milden Klimas vor Ort sind zudem das ganze Jahr über Ballonfahrten möglich.

FOTOLIA

Rovinj, die malerisch-romantische Stadt mit ihren ursprünglichen Fischerhäfen, ist nur 35 Kilometer von Poreč entfernt und der perfekte Ort für einen Besuch der wunderschönen Lone-Bucht oder für eine Fahrradtour durch den Zlatni-rat-Park.

FOTOLIA

Die St. Euphemia Kirche der Stadt wird als eines der schönsten Vorzeigeobjekte der barocken Epoche in Istrien beschrieben. St. Euphemia ist die Patronin Rovinjs. Ihre Gebeine werden in einem Sarkophag in der gleichnamigen Kirche aufbewahrt.

FOTOLIA

Am Nachmittag kann die Küste des Limski-Kanals erkundet werden. Bei einer Bootstour durch den Kanal sind mit ein bisschen Glück auch Delfine zu sehen. Den Abend lässt man idealerweise bei Meeresfrüchten und prämierten Weinen ausklingen.

FOTOLIA

Das kulturelle Angebot Pulas lädt dazu ein, einen Tag in der größten Stadt der istrischen Halbinsel zu verbringen. Ein historisches Baudenkmal ist das römische Amphitheater, das vor langer Zeit für Gladiatorenkämpfe genutzt wurde. Weltweit bekannt ist es heute allerdings für Konzerte und Veranstaltungen.

FOTOLIA

Bei der Besichtigung Pulas fallen weitere aufwändige Bauten auf: der Triumphbogen der Familie Sergei, das Hercules- und Zwillings-Tor, der Augustustempel und ein kleines römisches Theater in der Innenstadt. Neben dem Triumphbogen wurde dem irischen Schriftsteller James Joyce ein Denkmal errichtet. Der berühmte Einwohner Pulas scheint dort in einem Café zu sitzen und das Wetter zu genießen.

FOTOLIA

Der Nachmittag bietet sich für einen Ausflug zum Brijuni Nationalpark an. Dieser setzt sich aus 14 Inseln zusammen, die während einer Bootstour mit Start in Fažana erkundet werden können. Der Park ist ein wahrer Schatz der Natur. Zum Zeitvertreib kann in der Gesellschaft von Hirschen, Mufflons, Hasen und Pfauen auf dem seit 1922 bestehenden Platz in Brijuni Golf gespielt werden. Ein letztes Abendessen auf kroatischem Boden ist in einem der vielen Restaurants möglich.

KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS
1/10

Kommentare (1)

Kommentieren
paulrandig
0
1
Lesenswert?

Das erste Bild...

...zeigt nicht Poreč , sondern Rovinj.

Antworten