Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wieder geöffnetEiffelturm: In Paris geht es nun wieder hoch hinaus

Nach langer Besucherpause öffnet das Pariser Wahrzeichen nun wieder für Gäste. Die 3-G-Regel gilt für alle Besucherinnen und Besucher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eiffelturm; Paris
10.000 Besucherinnen und Besucher dürfen den Eiffelturm nun wieder täglich besteigen © Ekaterina Belova - stock.adobe.com
 

Erstmals seit rund neun Monaten öffnet der Pariser Eiffelturm am Freitag wieder für Besucher. Das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt war wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Nun gilt für Besucher eine Maskenpflicht. Zudem müssen Touristen ab Mittwoch der kommenden Woche eine vollständige Corona-Impfung, eine überstandene Infektion oder einen negativen Test nachweisen.

Corona-Auflagen

Die tägliche Besucherzahl des Eiffelturms ist zunächst auf 10.000 Menschen begrenzt. Die Betreiber empfehlen dringend, Tickets im Voraus online zu reservieren. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte am Montag verschärfte Corona-Auflagen für Bürger und Touristen angekündigt. Grund sind die wieder deutlich steigenden Infektionszahlen unter anderem in Paris.

Wegen vieler Neuinfektionen verschärfte unterdessen das südwestfranzösische Departement Pyrenees-Orientales seine Corona-Regeln. Ab Samstag gilt in dem Grenzgebiet zu Spanien tagsüber wieder eine Maskenpflicht im Freien, wie die Präfektur am Freitag mitteilte. Ausgenommen seien der Strand sowie große Naturgebiete. In der Öffentlichkeit soll ab dem Wochenende auch kein Alkohol mehr getrunken werden dürfen. Die Regeln gelten vorerst bis Anfang August.

Steigende Zahlen 

In dem Departement stieg die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen Tagen deutlich. Auf 100.000 Menschen kamen innerhalb einer Woche zuletzt etwa 211 Ansteckungen. Landesweit lag der Wert zuletzt bei 46. Die Maskenpflicht im Freien war in Frankreich erst vor einem Monat aufgehoben worden.

Unterdessen brechen in die Diskussionen über die von Präsident Emmanuel Macron verkündeten Verschärfung der Corona-Regeln nicht ab. Anfang der Woche hatte Macron eine Impfpflicht für Gesundheitspersonal angeordnet. Außerdem soll die Pflicht für einen Test-, Impf- oder Genesungsnachweis deutlich ausgeweitet werden und ab August auch etwa in Fernzügen und Restaurants gelten.

Am französischen Nationalfeiertag am Mittwoch demonstrierten landesweit knapp 20.000 Menschen gegen die neuen Auflagen. Republikaner und Zentristen aus dem mehrheitlich konservativen Senat kündigten zudem an, die Ausweitung der Nachweispflicht verfassungsrechtlich prüfen zu lassen. In der kommenden Woche soll sich der Senat mit dem Vorhaben beschäftigen. Er ist das Oberhaus des Parlaments.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren