Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Streng geheim in ÖsterreichWo alte Römer, Eier und Riesen in Eintracht leben

Wer geschlossene Museumsräume meiden will, atmet Kunst im burgenländischen Winden am See.

Die Skulpturen „Merkur“ und die „Säule der Bedrängnis“ im Freilichtmuseum © APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Die Römer wussten, wo es sich leben lässt. Rund 200 nach Christus haben sie sich unter der burgenländischen Sonne in Winden am Neusiedler See zugeprostet. Davon zeugen Reste der ältesten Weinpresse in Österreich und einer Villa. Dann ratterte lange Zeit eine Wassermühle an diesem verwunschenen Ort am Fuße des Leithagebirges, die 1965 in den Besitz des österreichischen Bildhauers Wander Bertoni gelangte, dem sein Atelier in Grinzing zu eng geworden war.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren