Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reisewarnung Stufe 6Landeverbote für zehn weitere Staaten seit Mitternacht in Kraft

Laut Außenministerium sind aktuell weniger als 450 reiseregistrierte Österreicher in den betroffenen Ländern aufhältig.

© fotohansel - stock.adobe.com
 

Seit Mitternacht sind Landeverbote für Luftfahrzeuge aus zehn weiteren Staaten in Kraft. Mit dieser Maßnahme soll verhindert werden, dass aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro, Serbien, Bulgarien, Rumänien, der Republik Moldau sowie Ägypten das Coronavirus nach Österreich eingeschleppt wird. In diesen Staaten sind die Infektionszahlen zuletzt deutlich gestiegen.

Wie das Außenministerium auf APA-Anfrage bekannt gab, halten sich in den zehn Ländern derzeit insgesamt weniger als 450 reiseregistrierte Österreicher auf. Ob diese Zahl die realen Verhältnisse abbildet, ist allerdings nicht ganz gesichert. Manche Reisende könnten sich nicht registriert, andere wiederum registriert, von der Reise aufgrund der Gefährdungslage aber im letzten Moment Abstand genommen haben, gab man im Außenministerium zu bedenken.

Fakt ist, dass für sämtliche zehn Staaten bereits vor Bekanntgabe des Landeverbots eine Reisewarnung - Stufe 6 von 6 - gegolten hat. Das Außenministerium hatte explizit vor Reisen Richtung Westbalkan oder Ägypten gewarnt und dort aufhältige Österreicher zur Heimkehr aufgefordert. Dieser Umstand könnte für Urlauber bedeutsam werden, die sich darüber hinweggesetzt und etwa einen Hin- und Rückflug nach bzw. Pauschalurlaub in Ägypten gebucht haben und nun mit dem bezahlten Ticket nicht mehr zurückkommen. Sollte das Außenministerium ihre Repatriierung organisieren müssen, wäre das für die Betroffenen mit einem erheblichen Kostenbeitrag verbunden.

Schon länger in Kraft waren Landeverbote für Großbritannien, Schweden, Portugal, Russland, Weißrussland (Belarus), die Ukraine, China und den Iran. In diesen acht Ländern dürften sich derzeit weniger als 500 reiseregistrierte Österreicher befinden, vermutete das Außenministerium. Damit sind im Gesamten weniger als 1.000 reiseregistrierte Österreicher von den aktuellen Landeverboten betroffen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Oliver
8
8
Lesenswert?

Bravo Herr Minister

Sie machen die AUA kaputt, das Geschäft machen jetzt andere, glauben Sie wirklich mit einem sog. Landeverbot können Sie etwas verhindern?? Die Leute kommen jetzt über Gabelflüge via Frankfurt, Zürich oder München nach Österreich. Was soll das Herr Minister?? Machen Sie Ihre Hausaufgaben oder Fragen Sie zumindest Leute die sich auskennen, Sie haben offensichtlich keine Ahnung, was Ihre Handlung für Auswirkungen haben!

styrianprawda
6
8
Lesenswert?

@Oliver

"Landeverbot für Luftfahrzeuge, die aus den genannten Staaten kommen".

Dass das nicht bloß für "Luftfahrzeuge" der AUA gilt, sondern für jegliche, erschließt sich Ihnen nicht?

Und mittels Gabelflügen kann man auch mit der AUA nach Wien fliegen.

Hildegard11
4
19
Lesenswert?

Wie wär es mit dauerndem Lande-...

...verbot für China, Türkei und anderen Christenverfolgern. Da wird nie etwas geschrieben. Vllt auch noch in Urlaub fliegen in die TR? Leider denken zu viele über gaaar nix nach!!

herwig67
9
40
Lesenswert?

USA nicht?

warum gibt's hier kein Landeverbot?

smtraxx
5
10
Lesenswert?

Echt jetzt?

1. Zeile
Seit Mitternacht sind Landeverbote für Luftfahrzeuge aus zehn weiteren Staaten in Kraft.
Betonung liegt auf WEITEREN

Natürlich ist die USA mit Stufe 6 dabei...

LG

stockiju
7
29
Lesenswert?

USA nicht

Da traut man sich wieder nicht

bb65
0
0
Lesenswert?

@sotck

Es fliegt eh keine Airline von den USA nach Wien oder? Wozu deine Aufregung"? die Privatjets?

pescador
3
41
Lesenswert?

.

Bitte keine Rückholaktion auf Steuerzahlerkosten.

smtraxx
2
15
Lesenswert?

Bei der...

... letzten Rückholaktion wurde ein Selbstbehalt einbehalten. z.B. für Barcelona wurden 300.- verlangt.