Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die besten Tipps Mit dem Rad um die Lagune

Die Touristenhochburg Bibione an der Oberen Adria ist ein guter Ausgangspunkt für Radtouren ins grüne und stille Hinterland.

Das Rad ist ideal, um Bibione abseits der 17er-Reihen mit Liegen und Sonnenschirmen zu entdecken. Richtung Leuchtturm säumen Pinien den Weg. Diese Strecke ist auch für Kinder bestens geeignet.

Tourismusverband Veneto

Der Leuchtturm ist ein beliebtes Ausflugsziel. Er markiert auf der Veneto-Seite die breite Flussmündung des Tagliamento. Mit einer kleinen Fähre nur für Radfahrer und Fußgänger ist das Übersetzen nach Lignano möglich. Sie hat keinen festen Fahrplan. Aber die Wartezeiten sind üblicherweise nicht lang.

Tourismusverband Venetiene

Zur Abwechslung einmal nicht auf dem Rad, sondern im Boot sitzen. Die Lagune ist sehr naturbelassen. Sie ist Teil eines riesigen Kanalnetzes von Triest bis Venedig.

Tourismusverband Venetien

Wenn Bilder mehr als tausend Worte sagen: Die Kalorienspeicher können überall genussvoll gefüllt werden. Besonders gut im "3 Bacino" und im "Lino delle fate". 

Claudia Haase

Nur wenige der typischen Schilfhütten in der Lagune von Bibione gehören noch Fischern. Diese "Casoni" ist noch "echt". Fisch wird an Stellagen getrocknet oder gleich über offenem Feuer im Haus zubereitet. Der Rauch zieht einfach über das dicke Schilfdach ab. 

Comugnero Silvan/stock.adobe.com

Maurizio Marchesan erklärt sein ganz spezielles Fischernetz, mit dem er Aale fängt. Durch mehrere Netze im Netz können die Tiere nicht mehr zurückschwimmen. Schon Marchesans Vorfahren, sein Vater und Großvater haben in der Lagune solche Netze ausgeworfen. 

Claudia Haase

Weiße Polenta, sie ist typisch für die Region Venetien. Eine Köstlichkeit, die aus geschälten Maiskörnern einer helleren Sorte besteht.

Claudia Haase

Manfred Traunmüller hat die Touren um Bibione zusammengestellt. Der Oberösterreicher ist in Europa der Pionier auf dem wachsenden Tourismussektor professioneller Radreisen. Für sein Linzer Unternehmen Donau-Touristik testet er die Strecken üblicherweise selbst. Seine Wegbeschreibungen sind nicht nur detailliert, er liefert auch Tipps, wo es die besten Mehlspeisen gibt.    

Claudia Haase
1/8
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren