AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Urlaub ohne böse ÜberraschungenWorauf man achten sollte, wenn man ein Ferienhaus bucht

Ferienhäuser haben Hochsaison, Tricker auch: Fünf Tipps für eine sichere Buchung.

© FOTOLIA
 

Das Reetdachhäuschen an der Nordsee, die Familienfinca auf Mallorca oder das Stadtappartement für zwei – zur Hauptreisezeit im Sommer haben Ferienhäuser und Ferienwohnungen Hochkonjunktur. Aber auch für Betrüger, deren Tricks immer ausgefeilter werden, ist jetzt Hochsaison. Folgende Tipps sind für den unbeschwerten Ferienhausurlaub zu beachten: 

Ausschließlich online buchen und bezahlen! Ist das Traumferienhaus erst einmal im Internet gefunden, sollte dieses immer online gebucht und auch online bezahlt werden – ohne Ausnahme. Am sichersten ist es dabei, auf etablierte Anbieter zu setzen, die entsprechende Sicherheitsstandards bei den Zahlungssystemen bieten, raten die Experten des Ferienhausportals HomeAway. Nur so können Mietzahlungen bei Bedarf nachverfolgt werden. Angebote zur Barzahlung oder zur Zahlung via Geldtransferdienste sollten Reisende immer ablehnen, da diese keinerlei Sicherheit bieten.

Kleingedrucktes im Vorfeld lesen. Die Stornobedingungen und Mietverträge für Ferienhäuser und -wohnungen können stark variieren. Jeder Interessent sollte also vor der Buchung selbige genau durchlesen, um zu wissen, welche Rechte und Pflichten Vermieter und Mieter eingehen. So ist im Fall des Falles eine schnelle Klärung möglich, Überraschungen werden vermieden. Auch zu welchen Zahlungsterminen die Mietbeträge für die Ferienunterkunft fällig werden, sollten sich Urlauber genau vor der Buchung ansehen.

Persönlich kommunizieren, aber immer transparent. Bei Fragen zu den Mietbedingungen oder zur Unterkunft sollten Onlinebucher den Vermieter des Ferienhauses persönlich kontaktieren. Wichtig: Die Nachrichten nur über das ausgewählte Ferienhausportal austauschen, sodass die gesamte Kommunikation transparent und auch zu späteren Zeitpunkten abrufbar ist. Darüber hinaus werden die Risiken eines Phishing-Angriffs auf das eigene E-Mail-Konto minimiert.

Angebote zum Schutz der Onlinebuchung nutzen. Das Thema Sicherheit wird von allen seriösen Ferienhausportalen sehr ernst genommen. Sie bieten oftmals eigene Services zur Absicherung der Onlinebuchung und -zahlung an, die das Leben von Urlaubern erleichtern.

Nicht lange überlegen, sondern sofort den Kundenservice anrufen. Ein wichtiger Tipp für den kompletten Buchungsprozess: Sollte es Anlass zu Zweifeln geben, dann immer sofort den Kundenservice anrufen. Die Mitarbeiter können zumeist in sämtlichen Belangen helfen und Urlauber professionell bei der Buchung unterstützen. Wichtig hierbei ist, wie auch bei anderen Reisebuchungen, sich bei Beanstandungen umgehend mit dem Kundenservice in Verbindung zu setzen. Denn nur dann kann dieser Hilfe leisten und alle notwendigen Schritte einleiten. Dies ist im Nachhinein, wie auch bei anderen Reisebuchungen, rückwirkend oft nicht mehr möglich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren