AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steiermark Geheimtipps

Ferienzeit ist Reisezeit, aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Tipps für Abenteuer direkt vor der Haustür.

Hans-Wödl-Hütte:
Lassen Sie es aus dem Ruder laufen – wenn es um die Entspannung geht. Die Hans-Wödl-Hütte in der Nähe des steirischen Bodensees in den Schladminger Tauern ist der geeignete Platz dafür.
(Tourentipp von Herbert Raffalt)

Steiermark Tourismus/Gery Wolf

Kernkapellenweg:
Satteln Sie die Drahtesel: Der Kernkapellenweg und der Ilztalradweg führen direkt an der Kernkapelle bei St. Ruprecht an der Raab vorbei. Tipp für eine Pause mit Aussicht: Vom Bankerl vor der Kapelle aus bietet sich das sagenhafte Panorama über Raabtal und Apfelland.

(c) Steirische Tourismus GmbH

Spechtenseehütte:
Schon bei den ersten Schritten durch die Wörschachklamm ist man um einiges leichter – zumindest was Stress und Sorgen angeht, die beiden Unruhegeister kann man getrost im Tal vergessen. Ein Besuch der Spechtenseehütte ist im Gegensatz Pflicht.
(Tourentipp von Herbert Raffalt: Wörschachklamm)

 

Steiermark Tourismus/Harry Schiffer

Putzentalalm:
Beim Steirakas mögen nicht alle überzeugt sein, pendelt der Käse in der öffentlichen Wahrnehmung zwischen „mmh“ und Angriff auf den guten Geschmack, aber beim Kaiserschmarrn ist man sich einig: Der Weg vorbei am Schwarzensee im Kleinsölktal hat sich gelohnt.
(Tourentipp Herbert Raffalt: Sölktal (Lemperkarsee))

(c) Steiermark Tourismus / Herbert Raffalt

Schloss Eggenberg:
Stecken Sie nicht unter einer Decke, sondern breiten Sie sie aus! Im historischen Garten im Schloss Eggenberg gibt es im Sommer Picknicktage. Spätestens beim Spaziergang durch Rosen-, Obst- und Planetengarten wähnt man sich im Sommernachtstraum.

(c) Steirische Tourismus GmbH

Toplitzsee:
Forscher gehen ihm regelmäßig auf den Grund. Hier kann man sich aber auch ganz grundlos treiben lassen oder eine Bootsfahrt zum Kammersee genießen und sich dabei die aberwitzigsten Geschichten überlegen, die dann sowieso wieder das Leben selbst schreibt.

Steiermark Tourismus/Gery Wolf

Tauplitzalm:
Ihre Vita ist mehr als überzeugend: Sie ist eine der schönsten Hochalmen des Salzkammerguts und besticht mit gleich sechs Bergseen. Tipp für Familien mit kleinen Lokführern: die Rundfahrt mit dem Bummelzug, die bei jedem Wetter möglich ist. Fazit: Sie hat den Job!
(Tourentipp von Herbert Raffalt: Tauplitzalm)

 

Steiermark Tourismus / Leo Himsl

Fahrlechhütte:
Hier hat man nah am Wasser gebaut. Gott sei Dank! Die Fahrlechhütte und ihre Seeterrasse liegen auf 1670 Metern am Duisitzkarsee im Obertal. Die Hütte ist Wegpunkt verschiedener Wanderungen: Rundwanderweg Neualm, Obertaler Almenrunde und Bergseeweg.

 

Steiermark Tourismus/Tom Lamm

Donnersbachklamm:
Straußenfarn, Mondviole und Geißbart, all diese sonderbaren Gefährten lassen sich am Ufer des Donnersbachs aufstöbern. Wem das Vogelgezwitscher nicht reicht, der kann vom 16. bis 19. August bei der „Klangklamm“ (freier Eintritt) selbst seine Stimme abgeben.

(c) Steiermark Tourismus / Herbert Raffalt

Heiligengeistklamm:
Allein schon der Name der Klamm, südlich von Leutschach
gelegen, verleitet dazu, den Allmächtigen ins Spiel zu bringen. Aber wir wollen widerstehen, tief durchatmen und sagen: „Das ist ja wie im Himmel.“ Ups, schon wieder in Versuchung geführt.

Steiermark Tourismus/Gery Wolf

Altausseer See:
Er ist eine echte „Seenswürdigkeit“. Ob mit Boot, Plätte oder zu Fuß, man mag es kaum glauben, auch hier ist das Leben ab und zu eine echte Qual. Denn die Wahl, ob man die Aussicht genießt oder doch ein Schläfchen in einer der versteckten Buchten hält, ist äußerst schwer.

Eva Maria Griese

Pöllauberg:
Man muss nicht alles im Leben verstehen, schon gar nicht den Pöllauberger Dialekt, um zu erkennen, dass man es mit einem besonderen Platz zu tun hat. Wer es offiziell mag: Pöllauberg wurde 2009 von der Kleinen Zeitung zum „Schönstes Fleckerl des Landes“ gekürt.

Steiermark Tourismus/Leo Himsl

Trawenghütte:
Manchmal tut es gut, über den Dingen zu stehen. All jenen, die dieses Gefühl schätzen, sei die Trawenghütte ans Herz gelegt. Sie bietet eine grandiose Aussicht auf den Steirersee auf der Tauplitzalm. Wenn auch noch der Almrausch blüht, wird man zum Philosophen.


Steiermark Tourismus/Soelkner

Leopoldsteiner See:
Der Sage nach soll in der Nähe des Sees ein Wassermann gefangen worden sein. Kein Wunder, dass er seinen Fängern für seine Freilassung das Eisenerzaufkommen der Gegend offenbarte, denn bei dem smaragdgrünen Wasser will man nur noch eines: wieder abtauchen.

Steiermark Tourismus/Ikarus.cc

Schloss Kapfenstein:
Dieses Rezept für Idylle verstehen sogar Hobbyköche: Man nehme mehrere Becher unbezahlbare Aussicht ins Thermen- und Vulkanland, eine Prise Ferne, einen Atemzug Frischluft, kombiniere das Ganze mit einem Picknickkorb und genieße es im Weingarten.

Steiermark Tourismus/Robert Kalb

3 Se(h)en-Wanderung:
Eins, zwei, drei – abtauchen! Der Packer Stausee, die Langmannsperre und der Hirzmann-Stausee liegen auf dieser „feuchtfröhlichen“ Wanderstrecke, die Wandern und Schwimmen unter einen Hut bringt. Ob Freischwimmer oder
Pinguin, hier fühlen sich alle wohl.

TV Steirische Rucksackdörfer/ To

Wipfelwanderweg:
Einen Wipfelsieg können Treppensteiger beim Wipfelwanderweg in der Rachau feiern. Beim Spaziergang auf der imposanten Holzkonstruktion sind die Wolken zum Greifen nahe. Belohnung für die Mühe ist die Aussicht von der frei schwebenden Aussichtsplattform.

 

Carmen Oster

Weg der Labyrinthe:
Es gibt einen Anfang und ein Ende und dazwischen ganz viel Verirrungen und Verwirrungen. Ganz deutlich wird einem das in Birkfeld vor Augen geführt. Sechs Labyrinthe und ein Barfußparcours lotsen den Besucher abseits des Alltags wieder einmal in eine andere Richtung.

Jofglland-Waldheimat/Karl Zodl

Mariazell:
Über Gott und die Welt sinnieren: Mariazell ist nicht nur einer der bedeutendsten europäischen Wallfahrtsorte, auch Ausflugsziele wie die Bürgeralpe, der Freizeitpark „Holzknechtland & Biberwasser“, ein Wasserskilift und Lebkuchen locken die Besucher an.

APA/HELMUT FOHRINGER
1/20

Kommentare (1)

Kommentieren
tom1973
0
0
Lesenswert?

Geheimtipp

Es heißt nicht umsonst Geheimtipp, und sollte daher nicht medial breit getreten werden...

Siehe Grüner See in Tragöß, hier hat vom Ansturm keiner was, weder Besucher, Touristiker, und am aller wenigsten die Anrainer...

Antworten