Top 10 Gärten auf der grünen Insel

Die irische Insel birgt einige weltberühmte Schaugärten mit klingenden Namen. Aber es sind auch viele weniger bekannte Gartenreiche, in denen der Farbenreigen des Frühlings jedes Jahr wieder zu ikonischen Meisterwerken aufgeht.

Powerscourt Estate

Powerscourt Estate, einer der alten Landsitze von Großformat im County Wicklow, setzt mit einem Rosengarten, einem Küchengarten und italienischem sowie japanischem Gartendesign und einem riesigen Park herrschaftliche Zeichen eines vollendeten formalen Landschaftsgartens.

Neal Houghton

Mount Usher Gardens

Sein direkter Gegenspieler Mount Usher Gardens stellt all dies unter das Diktum des freien spielerischen Erschaffens einer entspannten Informalität. In diesem romantischen Gartenreich regierte einst der Gartenrevolutionär William Robinson über die Farben des irischen Regenbogens. Nicht selten spannt sich einer wie eine Hymne über den wundervollen Robinsonianischen Blumengarten.

National Stud and Gardens

In County Kildare findet man im National Stud, dem berühmtesten Pferdegestüt der grünen Insel, einen unerreicht leichtfüßigen Japanischen Garten. Er gilt als einer der feinsten in Europa, symbolisch angelegt als ein „Lebensgarten“ aus Bäumen, Pflanzen, Blumen, Steinen und Wasser.

KK

Mount Stewart Estate

Mit Grandeur und Exzentrik hingegen hat sich das nordirische Mount Stewart Estate einen großen Namen gemacht. Seine strenge Formalität stellt eine Hommage an die durchgestalteten viktorianischen Gärten seiner Zeit dar.

Garinish Island

Unter den freien, höchst kunstvoll komponierten und dem Überschwang der Farben verschriebenen Gärten ist der Inselgarten Garnish Island im County Cork eine Berühmtheit. Nach einer kurzen Bootsüberfahrt vom idyllischen Ort Glengarriff gelangt man in ein Paradies mit subtropischer Exotik, das in mehreren informellen Gartenanlagen zu einem Gesamtwerk gestaltet ist. Es sieht sehr einfach und verspielt aus, ist aber Gartenkunst der höchsten Meisterschaft.

FOTOLIA

Bantry House & Garden

Ein freigelassenes Spiel der schönsten Farben regiert diesen Terrassengarten des alten irischen Landadels in Bantry House. Inspiriert von der italienischen Renaissance führt die berühmte Treppe der hundert Stufen umrahmt von Azaleen, Magnolien, Rhododendren und Glyzinien hinunter zum Meer.

FOTOLIA

The Dillon Garden

Dillion Garden hat als Meisterwerk eines Stadtgartens der angesehenen Hortikulturistin Helen Dillon unzählige Bildbände und Magazine gefüllt – und trotzdem wird man nie müde ihn zu betreten. Sein umwerfendes Flair aus Gartendesign und einem unnachahmlich eigenwilligen Sinn für Farben und Gestaltung spricht eben Bände.

KK

Sir Thomas and Lady Dixon Park

Rosen, Rosen und nochmals Rosen den ganzen Sommer über mit 20 000 Rosenbüschen sind im Sir Thomas and Lady Dixon Park in Belfast zu bewundern. Hinzu gesellen sich empfindliche Kamelien, ein Walled Garden und das Experiment eines japanischen Gartens. Im Juli findet hier die gewaltigste Rosenwoche der Angelsachsen statt.

KK

Coolwater Garden

Der Coolwater Garden in Limerick  ist ein schillernder Wassergarten mit einer trockenen Zone (und das in Irland!).

KK

Glenarm Castle Walled Gardens

Der älteste Walled Garden Irlands, aus dem 18. Jahrhundert ist ein hortikulturelles Zentrum reinster Prägung. Mit kraftvollen Staudenbeeten, Wasserspielen, Frucht- und Gemüsegärten quellen die Glenarm Castle Walled Gardens vor Farben und Formen über und blüht von Frühling bis Herbst in unterschiedlicher Gestaltung.

Northern Ireland Tourist Board (Brian Morrison)
1/10
Kommentieren