Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SchweizMit der Bahn durch die Schweiz rollen und dabei wunderbar Dampf ablassen

Mit dem Swiss Travel System geht das Herz von Zugliebhabern über. Neu: Der Gotthard Panorama Express und die Gratisfahrt auf den Pilatus.

BERNINA-EXPRESS: Landwasserviadukt
BERNINA-EXPRESS: Landwasserviadukt © (c) Switzerland Tourism (Marcus Gyger)
 

InlineBild (58f9a002)48 Grad Neigung: Da erspart sich der Jubilar, seiner Angebeteten durch eine Verbeugung die Achtung und Wertschätzung auszudrücken, die er ihr zum 45. Hochzeitstag zeigen möchte. Das junggebliebene Pärchen hat sich zuvor auf der Spitze des Luzerner Hausbergs Pilatus zum wiederholten Male ewige Liebe geschworen, hat im wenige Stufen darunterliegenden Hotel „Pilatus Kulm“ – wer weiß – eine tolle Nacht verbracht und überwindet nun mit der steilsten Zahnradbahn der Welt (eröffnet 1889) bergab eine Höhendifferenz von 1635 Metern.
Im vordersten Abteil mit der spektakulärsten Sicht geht es gemeinsam mit der Reisegruppe der Autorin mit 9 km/h talwärts, nachdem man tags zuvor in 3,5 Minuten die Fahrt hinauf in der Panorama-Seilbahn mit dem sensationellen Rundblick über die Urkantone Schwyz, Uri und Unterwalden genossen hat.
„Grüezi! Ciao!“, verabschieden wir uns an der Talstation. Die beiden kehren in die Gaststätte ein, wir rollen unsere Koffer wenige Meter hinüber zum Bahnhof zum Zug nach Luzern, um dort – wieder nur wenige Schritte zwischen Bahnhof und Schiffsanlegestelle – das Flaggschiff der Vierwaldstättersee-Flotte, den Raddampfer „DS Stadt Luzern“, zu „entern“, der seit 1928 mit seinen riesigen Schaufelrädern Passagiere von Küssnacht zum Rütli bringt.
Entschleunigen: sich ständig vorwärts bewegen und doch selbst ruhend die Beine ausstrecken. Das verspricht die gute alte Eisenbahn, und die Schweiz ist darin weltmeisterlich. Auf dem mehr als 5000 Kilometer verzweigten Schienennetz kommt man quasi überallhin.
Ob Zug, Schiff oder Seilbahn, wir brauchen keine neuen Tickets zu lösen, denn es gibt das „Swiss Travel System“ (siehe Info-Box). Der Abstecher ins Verkehrshaus in Luzern, dem meistbesuchten Museum der Schweiz mit seiner Sammlung von Lokomotiven, Autos, Schiffen und Flugzeugen, ist für Freunde historischer Mobilitätstechniken daher ein Muss.

Swiss Travel Pass

Drei, vier, acht oder 15 Tage ab 200 Euro pro Person, inkl. Schiffs- und Bergfahrten: neu ist die  Pilatusbahn gratis, 50 Prozent Ermäßigung bekommt man zum Beispielbei der drehenden Seilbahn Titlis, 25 Prozent Ermäßigung bei der Jungfraujochbahn.
Gratis-Öffis in 90 Städten, freier Eintritt in 500 Museen und Schlösser

 


Vom Schiff geht es weiter, natürlich nur wenige Schritte entfernt der Bahnsteig, mit dem Gotthard Panorama Express. Die Bahntrasse von 1869 wird für Urlauber genutzt, da der Alltagsverkehr durch den neuen Gotthardtunnel rollt. Mit Umstiegsmöglichkeit in Göschenen zum Glacier Express und weiter zum Hotspot internationaler Europareisender, der Jungfraujochbahn. Unser Ziel ist das atmosphärische Tessin, der Luganersee. Gerade noch Gletscher gesehen, jetzt unter Palmen Prosecco in der Antica Osteria del Porto genießen! Oder mit dem Schiff zu einem traditionellen Abendessen bei den Grotti San Rocco, Pescatori oder Elvizia aufbrechen.
Mit dem Bus verlassen wir am nächsten Tag die Schweiz, um im italienischen Tirano in den Bernina-Express umzusteigen: Die höchste Bahnüberquerung der Alpen ist als technische Meisterleistung aus 1908 heute Unesco-Weltkulturerbe.

Rhaetische Bahn: Bernina Express - Valposchiavo
Rhaetische Bahn: Bernina Express - Valposchiavo Foto © (c) Rhaetische Bahn (Peter Donatsch)

Der Zugliebhaber staunt über Kreisviadukte und Spiraltunnel. Der Sonnenuntergang vom Zimmerfenster im Bahnhofhotel Alp Grüm verzaubert den Reisenden, der erst in Chur in die Gegenwart entlassen wird.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren