AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Top 10 Sonnenziele

Während sich bei uns Herbstwetter breitmacht, muss man gar nicht allzu weit reisen, um den Sommer noch ein bisschen zu verlängern.

Split, Kroatien

Vom k. k. Seebad Opatija in der Kvarner Bucht, wo im Winter die Kamelien blühen, über das auf einer schmalen Landzunge thronende Zadar und Split (Bild) bis ins angesagte Nachtleben von Dubrovnik: Die kroatischen Städte entlang der Adriaküste bieten Sonnenhungrigen noch einen Nachschlag in Sachen Sommer: In Split zum Beispiel, berühmt für den Diokletianpalast, sind jetzt noch rund 20 Grad drin. Zeit für einen Besuch in einem Café an der Riva, der Flaniermeile, die wohl das bekannteste Wahrzeichen der zum Weltkulturerbe der Unesco zählenden Stadt ist.

FOTOLIA

Athen, Griechenland

Sind die Inseln im Sommer erste Wahl, spielt die griechische Hauptstadt im Herbst mit rund 20 Grad ihren Klimatrumpf aus – es ist die beste Jahreszeit, um die Plaka, die einstige Altstadt, die Akropolis und die vielen anderen Sehenswürdigkeiten Athens zu besuchen.

FOTOLIA

Madeira, Portugal

Man nennt sie nicht umsonst die Blumeninsel. Madeira genießt ganzjährig mildes Klima und bietet deshalb eine fantastische Flora. Auch im Winter kratzt das Quecksilber im zu Portugal gehörenden Wanderparadies im Atlantik an der
20-Grad-Marke.

FOTOLIA

Andalusien, Spanien

Cádiz, Córdoba, Granada (Bild), Ronda oder Sevilla sind fünf sehr gute Gründe, um im Süden Spaniens bei rund 25 Grad noch ein paar Tage Sonne zu tanken. Die kulturreichen Städte mit ihren maurischen Bauwerken erkundet man am besten im Herbst.

FOTOLIA

Mallorca, Balearen

Die Massen haben die spanische Insel verlassen, jetzt beginnt die Saison der Feinspitze: Das Mittelmeer ist noch bis zu 18 Grad warm, in den zahlreichen Naturparks herrscht angenehme Stille und Mallorcas Sehenswürdigkeiten muss man nur noch mit wenigen Touristen teilen.

FOTOLIA

Kalabrien

Maronenbäume, Zitronen- und Orangensträucher haben in der Stiefelspitze Italiens gerade schwer zu tragen – nicht nur aus kulinarischer Sicht ein guter Zeitpunkt, um die Provinz
Kalabrien (im Bild Cerchiara di Calabria) bei Temperaturen um die 20 Grad unter die Lupe zu nehmen.

FOTOLIA

Kotor, Montenegro

Die Hafenstadt liegt direkt an der gleichnamigen, von steilen Felswänden eingerahmten Bucht – ein atemberaubender Anblick. Der mittelalterliche Stadtkern von Kotor mit seinen verwinkelten Gassen, Kirchen und Palästen ist von einer 4,5 Kilometer langen Mauer umgeben.

FOTOLIA

Valletta, Malta

Rund 30 Grad stehen im südeuropäischen Inselstaat noch auf dem Programm. Und dabei sieht man sich am besten Maltas Hauptstadt Valletta an: Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde sie 1980 als Gesamtmonument in die Liste des Unesco-Welterbes eingetragen.

FOTOLIA

Teneriffa, Kanaren

Hier kann man Weihnachtssterne in freier Wildbahn bewundern: Teneriffa ist die größte der zu Spanien zählenden Kanarischen Inseln, die den Beinamen „Inseln des ewigen Frühlings“ tragen. Passionierten Badefans empfehlen Einheimische die Costa El Sauzal, Wanderern seien die „Märchenwälder“ des Anaga-Gebirges ans Herz gelegt. Die Stadt La Laguna zählt zum Weltkulturerbe, genauso wie die Kraterlandschaft des Pico del Teide von der Unesco ausgezeichnet wurde. Ein echter Geheimtipp ist das malerische Bergdörfchen Teno Alto: Es ist für seinen Ziegenkäse berühmt.

FOTOLIA

Côte d’Azur, Frankreich

Mit 300 Sonnentagen im Jahr verwöhnt die französische Riviera an der Mittelmeerküste. Deshalb sind die Promenaden von Städten wie Saint-Tropez, Cannes,
Antibes, Nizza und Menton (Bild) auch im Herbst immer gut
besucht. Gleich ums Eck: das Fürstentum Monaco.

FOTOLIA
1/10

Kommentare (1)

Kommentieren
bianca50
0
0
Lesenswert?

Suedliche Sonne

Auch in Mittelitalien ist es noch sommerlich. Wir befinden uns in der schönen Region Marken in Marcelli di Numana. Seit 30 Jahren ist dies unsere bevorzugte Urlaubsregion. Kein Sandstrand sondern feiner Kiesel und man kann gleich schwimmen.

Antworten