Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wikivoyage: Die kleine, reiselustige Schwester ist da

Wikipedia feiert den zwölften Geburtstag - und schenkt sich selbst das Reiseportal Wikivoyage.

© Fotolia / sedocret
 

Die Wikipedia-Familie hat Zuwachs bekommen: Bei Wikivoyage.org handelt es sich um einen globalen Guide, auf dem praktisch anwendbares Wissen zu Reisedestinationen und -themen angehäuft wird und der sich über Spenden finanziert. Jeder, der möchte, kann wie auf Wikipedia ganz leicht zum Autor werden und jederzeit konkrete Details zu Reisezielen einbringen.

Es ist keine Plattform für atmosphärische Beiträge oder persönliche Berichte, der Fokus liegt vielmehr ausschließlich auf spezifischen Informationen, die beim Urlauben von Nutzen sein können.

Die Idee eines freien Reiseportals ist jedoch alles andere als neu: Bereits 2003 entstand Wikitravel, 2006 wurde dieses jedoch von Internet Brands mit der Intention, per Werbeeinnahmen Gewinne zu erzielen, übernommen. Daraufhin spalteten sich viele der ehrenamtlichen Autoren ab.

In neun Sprachen

Ab sofort ist Wikivoyage in neun Sprachen - Deutsch, Englisch, Schwedisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch - unter einem neuen offiziellen Dach online. Die inhaltliche Ausrichtung und die Regeln legt jede Sprachgemeinschaft für sich selbst fest. Derzeit können reiseaffine User auf knapp 27.000 Artikel zugreifen, rund 12.000 sind auf Deutsch verfasst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren