Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wege zur Passion IIDer Tempelberg: Ein Sakrileg am heiligen Ort

Jesus lehrte im Tempel von Jerusalem und er „reinigte“ ihn. Das war für das religiöse Establishment zu provokant und führte zu seiner Verurteilung und zum Tod am Kreuz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Westmauer des von den Römern zerstörten Jerusalemer Tempels ist der heiligste Ort im Judentum
Die Westmauer des von den Römern zerstörten Jerusalemer Tempels ist der heiligste Ort im Judentum © Flickr Vision
 

Der Jerusalemer Tempel war den Juden alles: Ort der Verehrung Gottes, Oberster Gerichtshof, einziger Opferplatz der Juden für den Herrn, Zentrum zur Beobachtung des Mondes, um den Kalender richtig erstellen zu können, Kopieranstalt für die Heiligen Schriften, ein enormer Wirtschaftsfaktor, Sitz der Hohen Schulen pharisäischer Prägung und: Er war eine an Größe und Pracht in der gesamten römischen Welt kaum zu überbietende Anlage.

Kommentare (3)
Kommentieren
ich.daheim
6
2
Lesenswert?

Erst denken, dann Propaganda weitererzählen

"Insgesamt umbaute Herodes ein Areal von 144.000 Quadratmetern, ein Vielfaches der Zahl Zwölf, "

Herodes war offenbar der größte Prophet aller, wenn er schon vor der Zeitenwende mit dem 1791 festgelegten Meter planen konnte

hewinkle10
0
3
Lesenswert?

🤓

Die 144.000 m2 ergeben sich aus dem Vielfachen der Zahl 12 😅 Natürlich hat er nicht mit Metern gearbeitet.

ich.daheim
0
0
Lesenswert?

Das ergibt aber nur mit den Metern schöne Zahlen.
In Klaftern gemessen wären es 44444 und das hat mit 12 Teilungen gar nichts am Hut.
Die Größenangaben für den Tempel unterscheiden sich auch in den Quellen. Die Quadratmeterzahl klingt toll für Reiseführer.
Das ganze ist aber deutlich komplexer und kabbalistische Überlegungen stecken sicher drinnen. Allerding nahezu sicher nicht in der Fläche sondern in einzelnen Längen. Systematische Flächenmaße gab es damals nur im Ackerbau. Sonst wurde eine Fläche durch Angabe von Länge und Breite bestimmt.