Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Freistellung, Dienstreisen & CoArbeitsrecht im Coronaherbst: Was Dienstnehmer jetzt wissen sollten

Die Covid-19-Infektionszahlen steigen wieder stark, die Schutzmaßnahmen werden allerorts verschärft. Dienstnehmer fragen sich vermehrt: Gelten in Fragen der Dienstfreistellung, Entgeltfortzahlung oder bei Dienstreisen im Corona-Herbst andere Regeln als zu Beginn der Pandemie? Wir haben die Experten der Arbeiterkammer um ein Update in Sachen Arbeitsrecht gebeten.

© (c) rogerphoto - stock.adobe.com
 

Darf ich aus Angst vor einer Ansteckung einfach zu Hause bleiben?
 
Antwort: Grundsätzlich nein. "Ein eigenmächtiges, einseitiges Fernbleiben von der Arbeit wäre allerdings dann gerechtfertigt, wenn eine objektiv nachvollziehbare Gefahr bestünde, sich bei der Arbeit mit dem Virus anzustecken", sagt die Juristin Verena Stiboller von der Arbeiterkammer Steiermark. Dies wäre beispielsweise dann gegeben, wenn es im unmittelbaren Arbeitsumfeld bereits zu einer Ansteckung mit dem Virus gekommen wäre. Das gelte nicht für jene, die berufsmäßig mit Krankheiten regelmäßig zu tun haben, wie etwa in Spitälern oder Apotheken.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren