Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ScheidungsrechtUrlaubsflirt: Wo beginnt der Ehebruch?

Fremdgehen im Urlaub ist einer der Gründe, warum in der Zeit nach den Sommerferien die meisten Ehen zu Bruch gehen. Für Scheidungsanwälte herrscht im Herbst Hochbetrieb. Die Scheidungsanwältin Susanna Perl erklärt, warum auch ein scheinbar harmloser Flirt als Ehebruch gelten kann.

© (c) Antonioguillem - stock.adobe.com
 

Gerade im Urlaub ist ein kleiner Flirt schnell passiert. „Man ist entspannt, fühlt sich weit von seinen Alltagspflichten entfernt und lernt einen netten Menschen kennen“, berichtet Susanna Perl, Partnerin bei der Familienrechtskanzlei Gärner-Perl-Rechtsanwälte. In diesem Bereich gebe es aber viele Missverständnisse. Perl. „Viele Menschen wissen gar nicht, dass so ein Sommerflirt durchaus als Scheidungsgrund gelten kann.“ Dabei kommt es auf folgende Überlegungen an: 

Kommentare (4)

Kommentieren
Ichweissetwas
1
0
Lesenswert?

beginnt bereits im Kopf,

bis zur "Ausübung" und muss nicht in Scheidung enden...

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Und die Moral von der Geschicht' ....

Nimm dir auf jeden Fall einen Anwalt! Weil der will ja auch was verdienen! Empathie auf anderen Ebenen, die braucht man ja nicht!

pescador
2
10
Lesenswert?

.

Weshalb soll ein Seitensprung immer gleich in einer Scheidung enden?

tom1973
5
11
Lesenswert?

Bitte was?

Was bitte ist „üblicher Geschlechtsverkehr“ zwischen Eheleuten - das kommt so rüber als ob mit der Zeit alles üblich, normal und sowieso nebenbei geht...

Stimmt so überhaupt nicht...