Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reha und Kur in Zeiten von CoronaDürfen Patienten nur mit Maske trainieren?

Der Kur- und Reh-Betrieb war coronabedingt lange Zeit eingestellt. Jetzt ist er wieder im Gange - aber mit zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen. Unter welchen Bedingungen jetzt auf Kur oder Reha trainiert wird.

Bei anstrengenden Therapien kann auf Reha unter bestimmten Voraussetzungen auf eine Mund-Nasen-Schutzmaske verzichtet werden © (c) Minerva Studio - stock.adobe.com
 

Unsere Leserin befindet sich gerade auf Kur und muss bei den Therapien einen Mund-Nasen-Schutz tragen. "Ich finde, dass das den Kurerfolg sehr beeinträchtigt und eher das Gegenteil bewirkt", schildert sie uns ihre Wahrnehmung. Was sie dabei nicht verstehen kann: "Wir wurden zu Kurbeginn alle auf Covid-19 getestet und mussten in Quarantäne bis der Test nach etwa 22 Stunden ausgewertet war. Wir waren alle negativ. Auch das Personal wird alle 14 Tage getestet. Und trotzdem ist die Maske zu tragen, das ist ja verrückt! Auch eine Bekannte, die an COPD leidet, muss bei ihrer Reha diese Maske bei den Therapien tragen, was sie sehr einschränkt, was bringt das Ganze dann?"

Kommentare (3)

Kommentieren
dedamaro
3
3
Lesenswert?

ich fühle mich sicher

wenn ich im august meine reha antrete...
immerhin befinden wir uns in einer pandemie
da kann man nicht vorsichtig genug sein
test , maske u distanz völlig in ordnung

mcmcdonald
7
4
Lesenswert?

Die Kurgäste ...

... gehen draußen Spazieren, treffen sich mit Angehörigen, und das jeden Tag. Im Grunde müsste man Kurgäste und Personal jeden Tag in der Früh testen um ganz sicher zu gehen.

samro
4
8
Lesenswert?

kur

ist das schwer zu verstehen dass man die patienten nur schuetzen will?
wie gross der vorwurf sollte sich jemand anstecken und villeicht auch noch schwer erkranken?
ich finde das nur rationell wenn man vorsichtig ist. und die patienten sollten auch froh sein.