KulinarikPopsicles: selbstgemachtes Eis am Stiel

Wenn einen sommerliche Temperaturen ins Schwitzen bringen: So gelingen schicke Popsicles mit natürlichen Zutaten ganz ohne Eismaschine mit natürlichen Zutaten.

Fruchtig: Orangen-Pops auf Eis © (c) alicja neumiler - stock.adobe.com
 

Trendig und selbstgemacht - Popsicles unterliegen keinen Formzwängen. Ob das Stieleis nun in Joghurtbecher oder runde, eckige, vorgefertigte Formen eingefüllt wird - Hauptsache, es sieht am Ende schick aus, kann auf künstliche Farbstoffe und  Konservierungsmittel verzichten und es bringt Abkühlung in der heißen Zeit. Was man noch dazu braucht, ist der Stiel: Dazu eignen sich Holzstäbchen, Plastiklöffel oder man bedient sich im Gewürzregal mit Zimtstangen oder Süßholz.

Kreativ mit Früchten: Heidelbeer-joghurt, Kiwi-Kokos, Melone-Basilikum und Schoko-Banane Foto © (c) Jenifoto - stock.adobe.com

Weil Popsicles oft auf Wasser- oder Saftbasis gemacht werden, füllt man die fertige Eismasse (ev. mit Früchten) in die Formen, lässt sie kurz anfrieren und steckt dann die die Stiele hinein, sonst geraten sie schief. Wichtig ist auch, dass die Formen im Tiefkühlschrank auf ebenem Untergrund stehen. Beim Herausnehmen aus der Form, hält man die Form unter fließendes warmes Wasser, bis sich die Ränder lösen und man das Eis gut herausziehen kann.

Schön rot: Beeren-Popsicles Foto © (c) AllFOOD - stock.adobe.com

Wenn man Früchte, Gemüse oder Kräuter mit einfrieren will: gut abwaschen oder schälen. Bei Orangen/Zitronen/Grapefruits auf unbehandelte Früchte zurückgreifen und diese in sehr dünne Scheiben schneiden. Beim Einfüllen darauf achten, dass feine Kräuter nicht auf den Boden rutschen. Früchte-/Gemüsescheiben kann man noch ein wenig zurechtrücken, wenn die Masse schon leicht angefroren ist, etwa bevor man den Stiel mittig platziert.

Für cremige Popsicles: Wer mag, taucht das gefrorene Creme-Stieleis zum Schluss noch in temperierte Schokolade oder wälzt es in Schoko- oder Kokosflocken.

Achtung! Am besten, man verwendet nur frische, keine gefrorenen Zutaten, denn wenn zum Beispiel Tiefkühlfrüchte verwendet werden, dürfen sie während der Verarbeitung nicht auftauen. Noch einmal dürfen sie nicht eingefroren werden!

Rezept für Orangen-Mango-Popsicles

Zutaten für 6-7 Popsicles

2 reife Mangos, 2 unbehandelte Orangen, 80 ml Reis- oder Kokosmilch, 1 Spritzer Limettensaft, 6-7 Basilikumblätter

Zubereitung

Die Mangos schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. Die Haut der Orangen dünn abreiben, die Orangen auspressen. Alles mit Kokos- oder Reismilch und einem Spritzer Limettensaft fein pürieren. Die Formen mit kaltem Wasser ausspülen, die Fruchtmasse einfüllen und je ein Basilikumblatt in die Formen dazugeben. Die Masse anfrieren lassen und die Stiele hineinstecken. Sie braucht rund 5 Stunden, um durchgefroren zu sein.

Rezept für Erdbeer-Joghurt-Popsicles

Zutaten für 6-7 Popsicles

270 g frische reife Erdbeeren, 270 g cremiges Joghurt (am besten griechisches), 1/2 unbehandelte Zitrone, 1-2 TL Honig

Zubereitung

Die Erdbeeren waschen, entstielen, fein pürieren. Die halbe Zitrone waschen, trocknen, fein abreiben und auspressen. Joghurt mit Zitronenschale und -saft mischen und mit Honig leicht süßen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder, man füllt zuerst die erdbeermasse ein und lässt sie anfrieren, danach vorsichtig die Joghurtmasse, dann entsteht eine Zweiteilung. Oder man füllt zur Erdbeermasse und Joghurtmasse gleich in verschiedenen Schichten in die Formen, fährt dann mit einer Gabel durch - das gibt ein schönes Muster - und friert sie dann ein.

 

 

 

 

Kommentieren