RezeptSchmeckt goldig und ist gesund: Golden Milk

Bis der Frühling kommt, dauert es - angeblich - nicht mehr lang. Inzwischen wärmt "Golden Milk" mit Kurkuma. Das Rezept zum Trend.

Das Ingwergewächs Kurkuma hilft, die Immunabwehr anzukurbeln © (c) Madeleine Steinbach
 

Golden Milk hat noch einmal ihren großen Auftritt, bevor der Frühling endgültig Einzug hält. Statt frischer Wurzel - wie seit Jahrhunderten in Indien gepflogen - kann man auch das Pulver der Heilpflanze verwenden und rührt es in heiße Vollmilch. Ersatzweise schmecken auch Mandel-, Haselnuss-, Reis- oder Hafermilch.

Dazu kommen gemahlener schwarzer Pfeffer, der die gesunde Wirkung von Kurkuma auf den Körper erhöhen soll, Kardamom und Zimt. Wer mag, süßt mit Honig - fertig ist der neue, alte Trend.

Kurkuma färbt "Golden Milk". Wer keine Vollmilch verträgt verwendet Mandel-, Reis-, Hafer- oder andere Nussmilch Foto © (c) Natasha Breen

Golden Milk - das Rezept

Für Golden Milk kommt etwa 1 TL frischer Kurkuma (oder 1/2 TL Pulver) auf 1 Teehäferl Vollmilch. Je 1/2 TL schwarzen Pfeffer, Zimt und Kardamom einrühren. Nach Geschmack mit Honig süßen. Wer Reis- oder Mandelmilch verwendet, ergänzt mit 1/2 TL (Mandel-)Öl.

Kleine Warnung: Einmal auf der Kleidung, lässt sich Kurkuma kaum mehr entfernen.

 

Und damit alles in der Familie bleibt, hat ein enger Verwandter der Kurkuma den Titel „Heilpflanze des Jahres 2018“ abgeräumt: der Ingwer. Auch daraus sind trendige Dauerbrenner gemacht, etwa der „Ingwerer“, ein Schweizer Likör. Er wärmt das Innerste mit knackiger Schärfe - und 24 Volumsprozent Alkohol.

Kurkuma

Gelber Ingwer, Safran- oder Gelbwurz wird Kurkuma noch genannt. Das Ingwergewächs färbt Speisen und Getränke intensiv gelb. Kurkuma wird in der indischen Ayurvedalehre als verdauungsfördernde Heilpflanze eingesetzt. Frisch geraspelt schmeckt sie herb, als Pulver mild-würzig.

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.