Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Köche und ihr LieblingsrezeptLuis Thaller: Flammkuchen mit Geselchtem und Kren-Dip

Wenn sich die Reste der Osterjause mit anderen Zutaten mischen, die man so zu Hause hat: Luis Thaller vom Posthotel Thaller in Anger verrät, wie selbst gemachter Flammkuchen mit Zwiebelpüree gelingt.

Selbst gemachter Teig, fabelhafter Belag: Flammkuchen mit Zwiebelpüree von Luis Thaller © (c) Barbara Pheby - stock.adobe.com (Picasa)
 

Haubenkoch Luis Thaller ist bereits in der fünften Generation im Posthotel Thaller in Anger am Werk – im Wirtshaus und im Haubenlokal „Der Luis“. Derzeit kocht er feine Wirtshausspezialitäten zum Abholen. Hier ist sein Rezept für einen herzhaften Flammkuchen.

Flammkuchen mit Geselchtem und Kren-Dip

Zutaten: Für den Teig 250 g Mehl, 10 g Germ, 150 ml Wasser, 2 EL Olivenöl, Salz; für das Zwiebelpüree 100 g Zwiebel, 50 g Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss; für die Sauerrahm-Kren-Sauce zum Dippen 100 g Sauerrahm, Salz, Pfeffer, frisch geriebener Kren, 1 TL Senf, Schnittlauch; außerdem fein geschnittenes Geselchtes und je nach Belieben andere Zutaten wie Lauch, Bärlauch, Schafkäse, Kräuter …

Zubereitung:

1. Für den Teig die Germ in einem Teil des zimmerwarmen Wassers auflösen, dann alle Zutaten mit dem Rest des Wassers hinzufügen und zu einem Teig mischen. 1 Stunde rasten lassen. Dünn ausrollen, portionsweise aufschneiden und auf ein Backblech geben.

"Der Luis" heißt das Restaurant von Luis Thaller im Posthotel in Anger, er ist auch Mitglied der Köchevereinigung "47 Grad" Foto © (c) oliver wolf

2. Für das Zwiebelpüree Butter und Zwiebel in einen Topf geben, ohne Farbe weich dünsten, würzen und zu einem Püree mixen. Püree auf den Teig streichen und mit Geselchtem (und evt. anderen Zutaten) belegen. Bei 190 Grad backen, bis der Teig goldbraun ist.

3. Für die Sauerrahm-Kren-Sauce zum Dippen alle Zutaten mischen und abschmecken.

Mehr zum Thema

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren