AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KeksrezepteVanillekipferl, Zimtsterne und Co.

In Monika Staber’s Backküche duftet es vor Weihnachten täglich! Ihr Tipp zum Gelingen: Jeder Keksteig braucht eine Prise Salz!

Susanne Kuttnig-Urbanz mit Hobbybäckerin Monika Staber © (c) www.christinekostner.com
 

Es muss draußen schon ziemlich heiß sein, dass der Ofen der passionierten Bäckerin kalt bleibt. Wie gut, dass Weihnachten in den Winter fällt, denn um diese Zeit vergeht kein Tag ohne dem Duft von frisch gebackenen Keksen. Immerhin hat sie heuer sage und schreibe 103 Sorten gebacken. Und das aus reiner Leidenschaft und purem Hobbygedanken. Ihre Kekse werden nicht verkauft sondern sehr gerne im Tauschgeschäft gegen Rohmaterialien wie Zucker, Mehl oder sonstigem vergeben.

Danken möchte sie für ihr doch teures Hobby ihrem Mann, der ohne Murren die Stromkosten trägt. Wenn Kekse übrig bleiben (man kann es zwar kaum glauben, sind sie doch gratis bei ihr abzuholen), übergibt sie diese einer Tafel um auch Menschen mit weniger Einkommen die Möglichkeit zu geben, Weihnachtskekse am Tisch zu haben.

''Susanne kocht MIT'': Tipps und Tricks rund um das Kekse backen

Die Ideen gehen ihr nie aus. Es wäre für sie auch möglich 1.000 Kekssorten zu backen, so leidenschaftlich frönt sie ihrer Backliebe. Für Anfänger empfiehlt sie mit einen Mürbteig zu starten! O-Ton Monika Staber: „Der lässt sich alles gefallen“!

Vanillekipferl Foto © (c) www.christinekostner.com

Rezept: Vanillekipferl (kalt gewälzt)

Zutaten:

210 g Mehl
50 g Zucker
150 g Margarine oder Butter
75 g geriebene Haselnüsse
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz

für den selbstgemachten Vanillezucker:
ca. 50 g Kristallzucker
1 Vanilleschote
weiters:
ca. 50 g Puderzucker
1 elektrische Handkaffeemühle

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten und anschließend in Folie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Dann aus dem Teig Rollen von ungefähr 4 cm Durchmesser formen. Von den Rollen Scheiben in der Dicke von 1 cm herunter schneiden. Aus diesen Scheiben Kipferl formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Die Kipferl dabei nicht zu eng aneinander platzieren. Im Backrohr bei Heißluft 150° Celsius für ca. 10 – 15 Minuten backen. Die Kipferl dabei im Auge behalten. Wenn sie leicht zu bräunen beginnen sind sie fertig gebacken.

Die fertig gebackenen Kipferl werden danach vom Blech genommen und über Nacht kühl gestellt. Das bedeutet, sie werden erst im abgekühlten Zustand gewälzt. Dies verhindert auch ein Brechen der wertvollen Kipferln.

Für den selbstgemachten Vanillezucker die Vanilleschote in Stücke schneiden und mit dem Kristallzucker in die Kaffeemühle geben. So lange mahlen bis ein feines Pulver entsteht. Von dem hergestellten selbstgemachten Vanillezucker werden für die Wälze nur 1 TL benötigt. Den Rest einfach in einem Schraubglas für die Wiederverwendung gut aufbewahren.

Nun für die Wälze den Staubzucker mit 1 TL selbstgemachten Vanillezucker vermengen. Die über Nacht abgekühlten Vanillekipferl vorsichtig darin wälzen und zur Aufbewahrung in ein passendes Behältnis schlichten.

Zimtsterne Foto © (c) www.christinekostner.com

Rezept: Zimtsterne

Zutaten:

350 g Mehl
130 g Zucker
120 g Margarine oder Butter
3 EL Sauer Rahm
2 Dotter
½ Pkg. Backpulver
1 gestrichener TL Zimt
1 Prise Salz

weiters:
1 Dotter
1 EL Milch
geschälte Mandeln

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten und anschließend in Folie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Danach den Teig ausrollen und Sterne ausstechen. Die Sterne mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Nun das Dotter mit 1 EL Milch verrühren und die Sterne damit bepinseln. Mit jeweils einer Mandel mittig belegen. Die Mandel leicht in den Stern drücken.

Im Backrohr bei Heißluft 150° Celsius für 10 bis 15 Minuten backen. Die Sterne dabei im Auge behalten. Wenn sie leicht zu bräunen beginnen sind sie fertig gebacken.

Tipp:
Dieser Teig ist sehr elastisch und daher sehr leicht zu verarbeiten.

Schokobusserl Foto © (c) www.christinekostner.com

Rezept: Schokoladebusserl

Zutaten:

250 g Mehl
125 g Margarine oder Butter
125 g Zucker
60 g geriebene Haselnüsse oder Mandeln
1 Ei
3 TL Milch (H-Milch)
100 g Kochschokolade
½ Pkg. Backpuler
1 Pkg. Vanillezucker oder 1 TL vom selbstgemachten Vanillezucker (siehe Rezept Vanillekipferl)
1 Prise Salz

Zubereitung:

Zu Beginn die Kochschokolade über Wasserbad schmelzen lassen.

Für den Teig die Margarine oder Butter mit Zucker, Vanillezucker und Ei schaumig rühren. Danach die Haselnüsse oder Mandeln, die flüssige Schokolade, das Mehl und das Backpulver sowie die Milch untermengen. Danach den Teig für 1 Stunde in einem kühlen Raum kalt stellen und rasten lassen.

Danach aus der Masse Kugerln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Dabei etwas Abstand lassen.

Im Backrohr bei Heißluft 150° Celsius für ca. 15 Minuten backen lassen. Die Schokoladebusserl dabei im Auge behalten. Wenn sie leicht zu bräunen beginnen sind sie fertig gebacken.


Tipp: Das Rasten dieses Teiges im kühlen Raum macht den Teig besonders leicht formbar.

 

Die ganze Keks-Vielfalt Foto © (c) www.christinekostner.com

Rezept: Heidesand

Zutaten:

250 g Mehl
200 g Margarine
80 g Staubzucker
50 g Marzipanrohmasse
1 Pkg. Vanillezucker oder 1 TL vom selbstgemachten Vanillezucker (siehe Rezept Vanillekipferl)
1 TL Zitronenschale
1 Prise Salz

Für die Fertigstellung:
1 Eigelb oder Eiklar
100 g Kristallzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten und dann aus dem Teig Rollen von ungefähr 4 cm Durchmesser formen. Diese Rollen mit Eidotter oder Eiklar bestreichen und in Kristallzucker wälzen. Dann die Rollen in Folie einwickeln und über Nacht einfrieren lassen.

Am nächsten Tag die Rollen entnehmen in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Im Backrohr bei Heißluft 150° Celsius für ca. 10 bis 15 Minuten backen. Den Heidesand dabei im Auge behalten. Wenn sie beginnen goldbraun zu werden sind sie fertig gebacken.

Rumkugeln Foto © (c) www.christinekostner.com


Rezept: Rumkugeln

Zutaten:
ca. 250 g Biskuitreste
20 g Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker oder 2 TL vom selbstgemachten Vanillezucker (siehe Rezept Vanillekipferl)
1 TL Kakaopulver
50 ml Rum
40 g Kokosfett
30 g dunkle Schokolade
1 Prise Salz

Für die Fertigstellung:
100 g Schokoladenglasur
50 g Kokosstreusel oder Buntzucker

Zubereitung:

Die Biskuitreste in eine Schüssel geben und zerbröseln.

Das Kokosfett mit der Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Nun mit allen weiteren Zutaten vermengen und anschließend 1 Stunde rasten lassen um der Masse Festigkeit zu geben.

Danach die Schokoladeglasur erwärmen und verflüssigen. Aus der Masse Kugerl formen und in der Glasur hin- und herrollen. Danach sofort in Kokosstreusel oder Buntzucker wälzen. Die Rumkugeln auf Backpapier setzen und trocknen lassen.

Tipp Biskuitteig:
Die meist dunkleren Ränder eines gebackenen Biskuitteiges eignen sich besonders gut für Rumkugeln. Diese wegschneiden, trocknen und danach reiben.

Variationen:
Der Masse können je nach Belieben Rumrosinen, klein geschnittenen, gedörrte oder kandierte Früchte bzw. grob gehackte Nüsse untergemengt werden. Anstatt des Rums kann jeder beliebige Schnaps, Likör oder auch Kaffee verwendet werden.

Zur Person

Susanne Kuttnig-Urbanz hat mehrere Bücher über das Dampfgaren verfasst und betreibt die Genuss-Homepage diedampfgarerin.at.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren