Reden wir über Sex

Warum kommt meine Freundin nicht?

Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, sich aber nicht zu fragen getraut haben. Die Sexualmedizinerin beantwortet Ihre Fragen. Diesmal zum Thema: Der Orgasmus der Frau und die Männermythen, die den weiblichen Höhepunkt umranken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Warum kommt sie nicht?
Warum kommt sie nicht? © smokingsky - Fotolia
 

Sehr geehrte Frau Dr. Bragagna!
Ich vertraue Ihnen etwas für mich sehr Beschämendes an: Ich bin 35 Jahre alt und liebe seit zwei Jahren eine gleichaltrige Frau über alles. Ich komme nur mit einem Problem nicht klar und fürchte, dass unsere Beziehung daran zerbrechen könnte. Eigentlich wären für mich unsere sexuellen Begegnungen immer sehr schön. Das Vorspiel ist für uns beide sehr erregend.

Trotzdem schaffe ich es einfach nicht, meine Partnerin zum Orgasmus zu bringen. Ich fühle mich als Versager. Das geht sogar so weit, dass ich immer weniger Lust auf Sex habe. Ich bemerke auch schon gelegentlich Probleme mit der Erektion. Was kann ich nur machen, um ihr zum Höhepunkt zu verhelfen?

DR. ELIA BRAGAGNA: Sie beschreiben ein sehr häufiges Problem, das gleichzeitig auch ein Missverständnis ist. Jede dritte Frau hat Probleme mit dem Orgasmus. Eine große Studie zeigte, dass nur jede siebente Frau immer einen Orgasmus erlebt, jede sechste nie und jede dritte nicht öfters als jedes vierte Mal.

Keinen oder nur selten einen Orgasmus zu haben, bedeutet für Frauen nicht zwangsläufig, dass sie sexuell unzufrieden sind. 

Elia Bragagna, Sexualmedizinerin

85 Prozent der betroffenen Frauen gaben an, mit ihrer sexuellen Beziehung zufrieden zu sein. Diese Daten bringen ein großes Missverständnis zwischen Frauen und Männern auf den Punkt. Sex ist für die Mehrzahl der Frauen nicht eine Inszenierung mit genauem Ablauf, wie dem Beginn (Streicheln), dem „eigentlichen Akt“ (Geschlechtsverkehr) und dem Ende (Höhepunkt).

Männermythos

Sexualität ist für sie eine körperliche und emotionale Begegnung. Beim eigentlichen Akt geht es für sie nicht nur darum, körperlich, sondern auch gefühlsmäßig miteinander in Kontakt zu bleiben, sich dabei gegenseitig mit Worten oder Gesten auszutauschen und dadurch die Erregung zu steigern.

Fragen Sie die Expertin!

Senden Sie Ihre Fragen zum Thema Sexualität und Sexualmedizin an unsere Expertin elia.bragagna@sexmed.at.

Die Expertin steht kommenden Donnerstag von 13 bis 14 Uhr telefonisch für Fragen bereit: Tel.: 0 900 88 80 80

Der Höhepunkt ist für jede Frau etwas ganz anderes. Es kann sowohl der körperlich erlebte sein oder auch das befriedigende Gefühl, seinem Partner innig nah gewesen zu sein. Leider ist dieses Wissen nicht weitverbreitet und so versuchen viele Männer noch immer, einen alten Männermythos zu erfüllen, nämlich den, dass ein „richtiger Mann“ seine Frau zum Orgasmus zu bringen hat. Das bedeutet nicht nur Stress für ihn, sondern auch für dessen Partnerin.

Orgasmus-Stress

Dieser Orgasmus-Stress verhindert aber bei einem Großteil der Frauen genau den ersehnten Höhepunkt, denn man erreicht ihn durch Loslassen und Hingabe. Weil Frauen aber wissen, dass viele Männer erst dann das Gefühl haben, ein guter Sexualpartner zu sein, wenn sie einen Orgasmus hatten, greifen viele zu einem Trick.

Neun von zehn Frauen spielen im Laufe ihres Lebens gelegentlich Männern einen Orgasmus vor.  

Berliner Studie

Laut einer Berliner Studie spielen neun von zehn Frauen im Laufe ihres Lebens gelegentlich den Männern einen Orgasmus vor. So beruhigt sie ihn und verhindert, dass jede sexuelle Begegnung zu einer Prüfung wird. Genau das macht Ihre Partnerin nicht und Sie scheinen durch die reale Situation verunsichert zu sein.

Sie beschreiben aber auch, dass Ihre Partnerin zu Beginn sehr erregt ist und trotzdem nicht zum Höhepunkt kommt. Dieses Phänomen ist sehr häufig. Eine Studie zeigt, dass nur jede 25. Frau alleine durch Geschlechtsverkehr den Höhepunkt erreicht, jede zweite braucht zusätzlich die Stimulation der Klitoris.

Richtige Stimulation

In der Sexualmedizin gilt diese Aufsplittung zwischen vaginalem und klitoralem Orgasmus als überholt. Der Orgasmus kann sich nur einstellen, wenn die Frau sich sehr gut kennt, weiß, welche körperliche Stimulation sie am meisten erregt und wie diese zu erfolgen hat.
Nur wenn sie ihrem Partner während der sexuellen Begegnung auch zeigt, was sie braucht, kann er sie auf diese wunderbare Reise begleiten. Für den Orgasmus der Frau ist also vor allem die Frau zuständig. Der Mann ist ihr Begleiter.

Reden Sie also mit ihr darüber, was sie braucht, was ihr wichtig ist, damit Sie dabei in sinnlichem Kontakt bleiben können.

Kommentare (38)
underfire1912
12
8
Lesenswert?

Der "Kleine Zeitung" Stil war das bisher nicht - neues Management?

Von der ungustiösen Antifalten-Werbung bis zu diesen "Pernerderivat-Sexberatungs-Blog" zieht sich die anscheinend neue Linie der kleinen Zeitung.

Das Corporate Design erweitern oder den Ruf zerhauen, das ist hier die Frage. Neue Zielgruppen gewinnen, oder vorhandene verlieren und vor den Kopf stoßen. Nachdem ich Bild und Krone nicht lese, wird es auch die Kleine in Zukunft weniger sein, wenn das so weitergeht.

Ich bin sicher nicht prüde aber mir gefällt's nicht. Der Charme der Kleinen geht dadurch verloren. Und der ist heutzutage, wo auch so viele andere Dinge fehlen, rar gesät.

lieschenmueller
7
6
Lesenswert?

1912 ist sicher das Geburtsjahr

Dann verstehe ich Sie sogar ;-)

DMXDKGHEWRP41A1D
7
6
Lesenswert?

@underfire1912: Na wenn's Dir nicht gefällt,

dann lies es halt nicht. Ist ja nicht so, dass das der einzige Artikel der heutigen Ausgabe wäre…

G4FTNP2O3K3ITBPJ
3
10
Lesenswert?

Weil sie einschläft!

. Wenn dir nichts Besseres einfällt als du oben und sie flach unten, fängt sie an Schafe zu zählen!

Irgendeiner
4
7
Lesenswert?

Wie Dein Mädel

wohl ausgerechnet auf Schafe kommt?

G4FTNP2O3K3ITBPJ
4
2
Lesenswert?

Kallop! Kallop! 😁


Sinnerfassung "Nicht Genügend". Es geht nicht um mein Mädel.

Kannst du überhaupt etwas? Eine Glühbirne eindrehen? Oder einen Couscous-Salat machen?

smithers
1
8
Lesenswert?

ah, ein auskenner

G4FTNP2O3K3ITBPJ
0
2
Lesenswert?

Trust me!


.

kukuro05
4
6
Lesenswert?

überall und jederzeit

wird gerammelt.
In Eahrheit ist gar nix los in österreichischen Hosen. Denn Hunde die bellen beissen nicht.

5PTMJ7202CL05RMW
26
8
Lesenswert?

uiii

...wenn meine kan orgasmus kriagn tat würd i ma gedonkn mochn. liegt halt meistens am klan bimbl.

VMSN54J5PY6OQJ37
12
19
Lesenswert?

Passt zur Blattlinie!

Die journalistische Annäherung an "Heute", "Österreich", "Bild" und "Blick" ist in den letzten Monaten deutlich zu spüren.

flatulenzia
3
10
Lesenswert?

Die wollen

auch an den Futtertrog den Google aufgestellt hat aber da wird die Qualität des Blattls ned reichen !

XT6CT1UQ5QEN5M76
10
12
Lesenswert?

weltproblem

langsam wird es zum globallem problem,wenn die frauen zu wenig bekommen.einfach quoten einführen...jeder soll ran,oder so

Kommentare 26-38 von 38